5. September 2017, 10:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Runder Geburtstag für Emissionshaus Primus Valor

Das Emissionshaus Primus Valor AG feiert sein zehnjähriges Bestehen. Das Unternehmen aus Mannheim verfügt seit 2016 über eine eigene KVG und verwaltet mittlerweile ein Vermögen von fast einer halben Milliarde Euro, davon gut die Hälfte Immobilien.

 in Runder Geburtstag für Emissionshaus Primus Valor

Gordon Grundler, Vorstand der Primus Valor AG: “Die Auflösung des ICD 6 wird sämtliche Projektionen erfüllen.”

Insgesamt verwaltet Primus Valor inzwischen 200 Millionen Euro in Photovoltaikanlagen und 250 Millionen Euro in Immobilienvermögen, teilt das Unternehmen mit. „Unsere Beteiligungsfonds und Direktinvestitionen haben es stets geschafft, Anlegern stabile Renditen bei einem attraktiven Risikoprofil zu bieten“, so Gordon Grundler, Vorstand von Primus Valor.

Zuletzt lag der Schwerpunkt auf Immobilienfonds der Reihe “ImmoChance Deutschland”, die in Objekte mit Aufwertungspotenzial investieren. Neben der Immobilien-Strategie sieht Grundler auch den frühen Wechsel hin zum modernen Regulierungsmantel Alternativer Investmentfonds (AIF) einen Meilenstein in der Entwicklung des Unternehmens.

„Wir haben uns früh mit den Möglichkeiten von AIF auseinandergesetzt und schließlich mit unserem Fonds ImmoChance Deutschland 7 Renovation Plus (ICD 7) einen der ersten Immobilien-AIF Deutschlands lanciert“, sagt Grundler.

Weiterer Exit bis Ende 2017

Bis zum Jahresende will Primus Valor einen weiteren der insgesamt acht lancierten Fonds vorzeitig aufgelöst haben. „Durch die Auflösung unseres ICD 5 konnten Investoren bereits im vergangenen Jahr zweistellige Renditen erzielen. Nun folgt der ICD 6, welcher ebenfalls sämtliche Projektionen erfüllen wird“, kündigt Grundler an.

Die positive Entwicklung von Primus Valor während der vergangenen Jahre unterstreiche auch die Genehmigung der hauseigenen Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) im November 2016. „Die Zulassung einer regulierten KVG zeigt, dass wir unsere Anlagestrategie innerhalb effizienter Strukturen professionell umsetzen. Von der eigenen KVG versprechen wir uns neben langfristig geringeren Kosten auch eine noch zügigere Abwicklung kommender Projekte“, so Grundler. (sl)

Foto: Primus Valor

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Von wegen sicher: Rentenniveau sinkt auf 43 Prozent

Der Staat pumpt immer mehr Steuerzuschüsse in die gesetzliche Rente. Ohne eine Reform wird Rentennivau bis 2045 auf 43 Prozent sinken. Und der Beitrag auf 23 Prozent steigen. Eine Regierungsantwort gibt Einblick in die Berechnungsgrundlagen der Rentenkommission.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe verwirft Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel

Das Bundesverfassungsgericht hat einen Eilantrag von Vermietern gegen den Berliner Mietendeckel als unzulässig verworfen. Der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung sei verfrüht, entschied die 3. Kammer des Ersten Senats in einem am Freitag veröffentlichten Beschluss (1BvQ 12/20).

mehr ...

Investmentfonds

Finanzberatung: Jetzt die Weichen für die Zukunft richtig stellen

Von der Regulierung über das Niedrigzinsumfeld und dem Kostendruck bis zur Digitalisierung – die Branche der Finanzberatung hat derzeit mit einigem Gegenwind zu kämpfen. Doch wer die Weichen richtig stellt, dem bietet dieser Wandel auch Chancen. Ein Gastbeitrag von Markus Weis, Vanguard

mehr ...

Berater

Eine Beschwerde? Bitte her damit!“

Kundenbindung: Eine Beschwerde ist für ein Unternehmen fast schon ein Glücksfall, um Kunden zu begeistern und zu binden. Darum sollte es dem verärgerten Kunden so leicht wie möglich gemacht werden, sich zu beschweren. Ein Beitrag von Führungskräftecoach Dr. Bernd M. Wittschier

mehr ...

Sachwertanlagen

Bafin-Präsident Hufeld: „Wir betrachten einzelne Risikotreiber genauer“

Felix Hufeld, EZB-Aufsichtsratsmitglied und Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, spricht über die hochrangige Überprüfung des Kernaufsichtsprozesses, die Bedeutung des ICAAP, digitale Entwicklungen und andere Finanzdienstleistungen.

mehr ...

Recht

Wo die Liebe hinfällt: Liebesbeziehungen unter Kollegen

Wer sich am Arbeitsplatz in einen Kollegen verliebt, darf das in Deutschland ganz offiziell tun und es sogar zeigen. Denn für private Liebesbeziehungen – auch wenn sie im Büro ihren Anfang genommen haben – gilt ein garantiertes Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit. Doch auch wenn es so im Grundgesetz steht, kann Liebe unter Kollegen durchaus tückisch sein und zu Problemen führen. Vor allem, wenn es sich ausgeturtelt hat. Ein rechtlichen Leitfaden über goes and no goes einer Büroliebe hat die Arag pünktlich zum Valentinstag zusammengestellt.

mehr ...