8. Mai 2017, 10:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Solvium bringt zwei neue Wechselkoffer-Direktinvestments

Solvium Capital gibt zwei neue Vermögensanlagen für Direktinvestments in Wechselkoffer in den Vertrieb. Die Angebote sehen eine Mietlaufzeit von fünf Jahren vor, die Anleger frühestens nach 36 Monaten kündigen können.

 in Solvium bringt zwei neue Wechselkoffer-Direktinvestments

André Wreth, Geschäftsführer von Solvium Capital

Bei normaler Laufzeit ist eine Rendite von jährlich bis zu 4,41 Prozent nach IRR (interner Zinsfuß) erzielbar, teilt Solvium mit. Die beiden Angebote unterscheiden sich im Alter der Wechselkoffer, in der Höhe der Mietzahlungen sowie im Verkaufs- und Rückkaufspreis. Im Vergleich zu den Vorgängerangeboten können Anleger durch zwei Rabatte höhere Renditen von bis zu 4,69 Prozent jährlich erzielen, so die Mitteilung.

Die Objekte sind beim Angebot Euro Wechselkoffer Select 3 maximal 18 Monate alt, beim Angebot Euro Wechselkoffer Select 4 bis zu fünf Jahre. „Es sind mittlerweile unsere Angebote 5 und 6 nach der Änderung des Vermögensanlagengesetzes. Mit dem Vorgänger haben wir schon im März 2016 den ersten Prospekt für eine Vermögensanlage in Wechselkoffer in den deutschen Markt gebracht“, so Geschäftsführer André Wreth. „Als besondere Highlights bietet Solvium einen Frühzeichnerrabatt sowie einen Rabatt für Kunden, die durch das Einverständnis zur Online-Korrespondenz per E-Mail dazu beitragen, den administrativen Aufwand und die Versandkosten bei Solvium zu reduzieren. Ein Sonderkündigungsrecht nach drei Jahren sorgt für die zusätzliche Attraktivität der Produkte.“

Wechselkoffer sind Transportbehälter für Lkw und Bahn. Sie sehen ähnlich aus wie Container, haben aber etwas andere Maße und verfügen über ausklappbare Standbeine. Sie wurden Anfang der 1970er Jahre von der deutschen Spedition Dachser für europäische Standards entwickelt. Die Grundfläche ist an die Maße von Europaletten angepasst. Wechselkoffer sind dementsprechend vorwiegend in Deutschland und den angrenzenden Nachbarstaaten für den Versandhandel unterwegs.

Für Investoren bietet der Markt laut Co-Geschäftsführer Marc Schumann Sicherheit und Chancen: „Der Versandhandel in Deutschland boomt, getrieben durch den Online-Handel. Unsere Investoren zahlen Euro, die Mieter von Wechselkoffern zahlen die Miete in Euro, der Rückkaufpreis wird in Euro gezahlt. Es gibt also keinerlei Wechselkursrisiko.“ (sl)

Foto: Solvium

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Was Vermittler wollen: Weniger Regulierung, mehr Digitalisierung

Vermittler begrüßen digitale Tools als Ergänzung zur persönlichen Beratung. Das ist das wichtigste Ergebnis einer Trendstudie, die die Swiss Life-Tochter Swiss Compare und Cash. gemeinsam durchgeführt haben. Eine Kolumne von Dr. Matthias Wald, Leiter Vertrieb Swiss Life Deutschland und Vorstand VOTUM Verband Unabhängiger Finanzdienstleistungs-Unternehmen in Europa e. V.

mehr ...

Immobilien

Verschnaufpause für Berliner Wohnungsmarkt

Leichte Abkühlung auf dem Berliner Wohnungsmarkt: Nach einem Jahrzehnt des rasanten Anstiegs der Angebotsmieten verteuerten sich die Quadratmeterpreise im vergangenen Jahr nur moderat auf 11,30 Euro (+3 Prozent) – von 2017 auf 2018 waren es noch +10 Prozent. Allerdings ziehen jetzt die Preise im Umland der Hauptstadt nach.

mehr ...

Investmentfonds

Kapitalmärkte: Jetzt auf defensive Titel setzen?

Die Aussichten für die Aktienmärkte sind getrübt. Sébastien Galy, Senior-Makrostratege bei Nordea Asset Management, setzt in diesem Umfeld auf Value- und defensive Aktientitel.

mehr ...

Berater

Schiffsfonds-Zweitmarkt: Handel rauf, Kurse runter

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG beendet den Handelsmonat Oktober mit einem außergewöhnlich hohen Umsatz beim Handel mit Schiffsbeteiligungen. Gleichzeitig ging der Durchschnittskurs spürbar zurück. Die Begründung dafür ist etwas überraschend.

mehr ...

Sachwertanlagen

MPC baut Engagement in der Tankschifffahrt aus

Der Asset- und Investmentmanager MPC Capital AG ist über seine Tochtergesellschaft MPC Maritime Holding eine strategische Beteiligung in Höhe von 50 Prozent an der Albis Shipping & Transport GmbH & Co. KG, Hamburg, eingegangen.

mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Grundrente kritisch

Das ifo Institut sieht die Grundrente kritisch. „Letzten Endes hat sich die SPD mit ihrer Forderung durchgesetzt, dass Personen mit geringen eigenen Rentenansprüchen eine zusätzliche Sozialleistung erhalten“, sagt Joachim Ragnitz, stellvertretender Leiter der Niederlassung Dresden des ifo Instituts. Ragnitz bemängelt vor allem, dass sich die Höhe der Renten nicht mehr an zuvor gezahlten Beiträgen orientiert.

mehr ...