28. Juni 2018, 10:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Äußerst erfreuliche Rückflüsse”

Die Assetando Real Estate GmbH, ein Unternehmen der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital), hat eine weitere Immobilie aus einem Fonds der ehemaligen Westfonds Anlagegesellschaft veräußert. Der Gesamtrückfluss an die Anleger inklusive vorheriger Verkäufe ist beachtlich.

Shutterstock 682632358 in Äußerst erfreuliche Rückflüsse

Auch mit Lager- und Logistikimmobilen lässt sich offenbar gutes Geld verdienen (Symbolfoto).

Die Logistikimmobilie in Hannover wurde 1975 errichtet und ist an einen Marktführer im deutschen Elektrogroßhandel vermietet, teilt Ernst Russ mit. Der Gesamtkapitalrückfluss inklusive erfolgter Auszahlungen aus der laufenden Bewirtschaftung der Fondsimmobilien sowie der bereits ab 1998 erfolgten Verkäufe der anderen Fondsobjekte in Heidelberg, Vaihingen, Göppingen und Freiburg belaufe sich auf über 570 Prozent (vor Steuern) bezogen auf das Kommanditkapital.

Seit 2016 managt die Assetando als Tochter der Ernst Russ AG unter anderem die Immobilien- und Fondsmanagementaktivitäten des ehemaligen Fondsinitiators WestFonds. Bei der nun veräußerten Immobilie handelt es sich um ein Lagergebäude mit Büroflächen mit einer Fläche von rund 13.000 Quadratmetern.

Veräußerung an Fonds-Unternehmen

Die Immobilie sei an eine Gesellschaft aus der Fondsbeteiligungsbranche veräußert worden. “Der erzielte Kaufpreis führt zu äußerst erfreulichen Rückflüssen an die Gesellschafter der Fondsgesellschaft”, heißt es in der Mitteilung. Er liege im oberen einstelligen Millionenbereich. Zu weiteren Details des Kaufvertrags hätten die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Die Assetando hat unter anderem die Immobilienaktivitäten der HCI Capital AG, der König & Cie. Gruppe, der WestFonds Immobilien-Anlagegesellschaft mbH, der Merkens Fonds GmbH sowie der Assetando Capital GmbH übernommen. (sl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provisonsdeckel: Ideologie ersetzt Sachverstand? 

Der Provisionsdeckelentwurf polarisiert, ohne Frage. Nun hat sich Martin, Gräfer Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische zum neuen offiziellen Referentenentwurf klar und deutlich geäußert. Ideologisch motiviert sei der Entwurf, ohne Sachverstand und verfassungsrechtlich und europarechtlich unzulässig, lauten die Vorwürfe unter anderem. Droht ein neues Bürokratiemonster? Der Kommentar im Wortlaut.

mehr ...

Immobilien

Baubranche: Boom setzt sich fort – Genehmigungen stagnieren

Im deutschen Bauhauptgewerbe geht die gute Konjunktur weiter. Trotz eines leichten Rückgangs im Vergleich zum Januar registrierten die Betriebe im Februar den höchsten jemals gemessenen Neuauftragswert für diesen Monat.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank und Commerzbank brechen Fusions-Gespräche ab

Die vieldiskutierte Mega-Fusion zwischen Deutscher Bank und Commerzbank ist vom Tisch. Die Gespräche über einen Zusammenschluss wurden ergebnislos beendet, wie die Geldinstitute am Donnerstag in Frankfurt mitteilten.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...