16. März 2018, 17:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wealthcap steigt ins Geschäft mit Wohnimmobilien ein

Der Asset Manager Wealthcap und das Münchner Immobilienunternehmen Domicil haben eine langfristige, strategische Partnerschaft zur Entwicklung von Investitionsstrategien im Segment Wohnimmobilien vereinbart, zunächst für institutionelle Anleger.

Volz in Wealthcap steigt ins Geschäft mit Wohnimmobilien ein

Gabriele Volz, Wealthcap: “In den nächsten drei Jahren eine Milliarde Euro in Wohnprojekte.”

Die beiden Unternehmen arbeiten bei Residential Investments exklusiv zusammen, um ihre Stärken entlang der Wertschöpfungskette optimal zu ergänzen, teilt Wealthcap mit.

„In den nächsten drei Jahren wollen wir rund eine Milliarde Euro in Wohnobjekte investieren. Mit Domicil haben wir den perfekten Partner gefunden, der uns mit hochwertigen Objekten an Zukunftsstandorten versorgen wird. Wir selbst werden unsere Stärken im Portfolio- und strategischen Assetmanagement einbringen, um attraktive Investitionsstrategien für institutionelle Anleger zu entwickeln und zu platzieren“, erklärt Gabriele Volz, Geschäftsführerin von Wealthcap.

Erstes Portfolio im zweiten Halbjahr 2018

Die erste gemeinsame Lösung für institutionelle Investoren mit einem Gesamtvolumen von 200 Millionen Euro ist bereits in Vorbereitung. Das Portfolio soll im zweiten Halbjahr 2018 in den Vertrieb starten.

Wealthcap übernimmt als Kapitalverwaltungsgesellschaft die wirtschaftliche Performanceverantwortung der Investments inklusive Strukturierung, Vertrieb, Portfoliomanagement und strategischem Assetmanagement. Dies umfasst die abschließende Entscheidung über Transaktionen sowie die Einbringung in den alternativen Investmentfonds (AIF). Investitionen zur Weiterentwicklung der Objekte obliegen der Zustimmung von Wealthcap. Die Kapitalverwaltungsgesellschaft übernimmt den Budgetprozess, die Liquiditätssteuerung, das Risikomanagement sowie das Kundenmanagement.

Die Domicil Real Estate Group agiert in der Kooperation als Investment Manager mit einem etablierten Netzwerk für laufende Wohn-Investments für Wealthcap. Domicil übernimmt in der Kooperation die Bereiche Transaction mit Sourcing, An- und Verkauf sowie das kaufmännische und technische Assetmanagement. (sl)

Foto: Wealthcap

1 Kommentar

  1. Wo sind eigentlich die Hermes-Tücher hin, für die Frau Volz lange Jahre bekannt war? Offensichtlich hat sie eine neue Stil-Beratung, die auf einen eher schlichten Stil setzt. Das ist eigentlich bedauerlich, denn ihre Tücher sorgten stets für ein bisschen Glamour in der doch sehr männerlastigen Welt des ehemals grauen Kapitalmarktes!

    Kommentar von Seidenraupe — 17. März 2018 @ 10:02

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pensionskassen: Mit Volldampf in den Untergang?

Der Niedrigzins beschäftigt Pensionskassen seit 10 Jahren. Diese Entwicklung nimmt durch die Corona-Krise weiter an Fahrt auf. Arbeitgeber sollten jetzt Risiken evaluieren und Handlungsoptionen prüfen, meint das Beratungshaus auxilion.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Hälfte der Steuerzahler will Soli-Ersparnis zurücklegen

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die im kommenden Jahr durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will das zusätzliche Nettoeinkommen zurücklegen. Das ergab die jüngste Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

mehr ...