20. August 2018, 13:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Die Secundus Erste Beteiligungsgesellschaft mbH emittiert das „SubstanzPortfolio 3“. Investiert wird unter anderem in Zweitmarktanteile der Anlageklassen Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity/Infrastruktur.

JNH-2 13x18 in Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Jörg Neidhart, Secundus Advisory: “Das SubstanzPortfolio 3 richtet sich an erfahrene private, semi-institutionelle und institutionelle Anleger.”

Die Renditeerwartung der als “Gewinnschuldverschreibung” bezeichneten Emission über die gesamte Laufzeit liege bei etwa 8,0 Prozent pro Jahr nach Kosten und vor Steuern, teilt die Secundus Advisory GmbH aus Hamburg mit. Das geplante Emissionsvolumen beträgt bis zu 20 Millionen Euro. Die Mindestanlage liegt bei 5.000 Euro.

Der Schwerpunkt der Investitionen werde in den Bereichen Immobilien und Schiffe liegen. Mehr als 15 Beteiligungen in den Segmenten Immobilien, Schiffe, Flugzeuge und Infrastruktur wurden der Mitteilung zufolge bereits angebunden. Von den mehr als 5.500 Beteiligungsgesellschaften in diversen Assetklassen, die aktuell auf dem Zweitmarkt handelbar sind, sieht Secundus etwa 1.000 grundsätzlich als Investment geeignet.

Geplante Laufzeit bis 2025

Investoren sollen nach der Platzierungsphase konzeptgemäß jährliche Auszahlungen in Höhe von 3,5 Prozent pro Jahr bekommen. Darüber hinausgehende Erträge werden wieder angelegt. 2025 oder spätestens nach Ablauf zweier Verlängerungsoptionen von jeweils einem Jahr sollen die Anleger eine Schlusszahlung erhalten.

Bis zur vollständigen Rückzahlung ihres eingesetzten Kapitals zuzüglich einer Verzinsung von 5,0 Prozent jährlich stehen den Anlegern alle Erträge nach Kosten zu. Von darüber hinaus gehenden Überschüssen erhält der Investment Advisor 30 Prozent. Die Auszahlungen unterliegen der Abgeltungssteuer.

Vertrieb nur über KWG-Institute

Für den Vertrieb der Schuldverschreibungen ist eine Erlaubnis nach Paragraf 32 KWG erforderlich. Für freie Freie Vermittler bietet sich die NFS Netfonds AG als Haftungsdach an. „Das SubstanzPortfolio 3 richtet sich an erfahrene private, semi-institutionelle und institutionelle Anleger, die ihr Portfolio durch lukrative Sachwertinvestments ergänzen wollen“, so Secundus-Geschäftsführer Jörg Neidhart.

Die beiden 2015 beziehungsweise 2016 emittierten Vorgängerprodukte SubstanzPortfolio 1 und 2 sind der Mitteilung zufolge vollständig investiert und haben bis heute jedes Jahr höhere Auszahlungen als prognostiziert geleistet. (sl)

Foto: Secundus

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Experten zerpflücken Inhalte und Wirkung der Grundrente

„Die Einführung der Grundrente löst nicht das Problem der Altersarmut“. Das ist das klare Fazit des Direktors des Walter Eucken Instituts, Prof. Dr. Dr. h.c. Lars P. Feld, in einem Gutachten zum Reformbedarf im System der Alterssicherung für die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM).

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona ins Eigenheim: Was Immobilieninteressenten jetzt beachten sollten

Das eigene Zuhause ist wichtiger denn je: Selten zuvor waren die Menschen so viel zuhause wie jetzt in der Corona-Krise. Die eigenen vier Wände sind für viele zum Schutzraum geworden. Hier verbringen sie Zeit mit der Familie, arbeiten im Home-Office oder bringen ihren Kindern Mathe und Deutsch bei. „Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen des Alltags hat in vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum gestärkt“, sagt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien NordWest.

mehr ...

Investmentfonds

ETFs kaufen 298 Tonnen Gold

ETFs und ähnliche börsengehandelte Produkte tätigten zwischen Januar und März weltweit Goldkäufe in Rekordhöhe von 15,4 Milliarden US-Dollar. Insgesamt erwarben diese 298 Tonnen des Edelmetalls. Dies geht aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervor. Die Erhebung zeigt ferner, dass sowohl institutionelle als auch private Anleger verstärkt auf Gold setzen.

mehr ...

Berater

Wie Berater mit “Tamps” Zeit und Geld sparen können

Im anglo-amerikanischen Raum arbeiten Finanzberater hocheffizient und erfolgreich mit so genannten “Tamps”. Deren Einsatz ist dort ganz normal, hierzulande fast völlig unbekannt. Was steckt dahinter? Gastbeitrag von Davor Horvat, Honorarfinanz

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

Entscheidung über Bafin-Aufsicht vertagt

Die Entscheidung über den Gesetzentwurf zur Übertragung der Aufsicht über die unabhängigen Finanzanlagenvermittler auf die Bafin ist vom Finanzausschuss des Deutschen Bundestages erneut vertagt worden. Dies teilt der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung mit.

mehr ...