7. Februar 2020, 17:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fulminanter Jahresstart im Zweitmarkthandel

Mit Rekordkursen bei Immobilienbeteiligungen ist die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG ins Handelsjahr 2020 gestartet. Auch im Gesamthandel schossen die Kurse dadurch im Schnitt auf über 100 Prozent des Nominalwerts.

Bildschirmfoto-2020-02-07-um-17 04 16 in Fulminanter Jahresstart im Zweitmarkthandel

Getrieben von einem starken Immobilien-Segment lag im Januarhandel das nominale Volumen aller gehandelten Unternehmensbeteiligungen mit 21,34 Millionen Euro deutlich über dem Vergleichszeitraum der Vorjahre (16,19 bzw. 17,33 Millionen Euro), teilt die Fondsbörse mit.

Im Handel mit Immobilienbeteiligungen wurde dabei mit einem Durchschnittskurs von 132,55 Prozent eine neue Rekordmarke erreicht (Vorjahres-Mittel: 93,16 Prozent). Der durchschnittliche Kurs im Gesamthandel übersprang mit 106,09 Prozent erstmals seit Bestehen des Unternehmens die 100-Prozent-Marke. Die Zahl der getätigten Transaktionen lag dabei mit 489 im üblichen Rahmen (Vorjahre: 493 bzw. 491 Vermittlungen).

Immobilien so dominant wie gewohnt

In der Betrachtung nach Marktsegmenten zeigten sich Immobilien so dominant wie gewohnt und steuerten 73,84 Prozent zum nominalen Gesamtumsatz bei. Aus 321 Transaktionen wurde ein Nominalumsatz von 15,76 Millionen Euro erzielt. Der tatsächliche Umsatz (nach Kaufpreisen) lag hier bei 20,88 Millionen Euro.

Die unter Sonstige Beteiligungen zusammengefassten Assetklassen wie Private Equity-, Erneuerbare Energien- und Flugzeugfonds trugen 15,25 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Die dabei erzielten Durchschnittskurse lagen mit 31,95 Prozent niedriger als zuletzt (Vorjahres-Mittel 41,43 Prozent). Das Segment erreichte einen Nominalumsatz von 3,25 Millionen Euro aus 113 Transaktionen.

Im Markt der Schiffsfonds lagen die Kurse mit 30,60 Prozent recht genau im langfristigen Trend (Jahresmittel: 30,54 Prozent). Das Segment erreichte im Januar einen Nominalumsatz von 2,33 Millionen Euro aus 55 Transaktionen.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Inflationsschub dank selbstgenutztem Wohneigentum?

Steigende Löhne im Dienstleistungssektor dürften die Inflation der Eurozone etwas beflügeln. Könnten die Kosten für selbstgenutztes Wohneigentum diesen Trend verstärken?

mehr ...

Investmentfonds

Gold als Safe Haven gegen den drohenden Wirtschafts-Kollaps?

Einige glauben, dass das weltweite Finanzsystem in absehbarer Zeit zusammenbrechen könnte. Auch ohne dieses Horrorszenario macht Gold Sinn, meint Jörg Schulte von der Swiss Ressource Capital AG.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...