Anzeige
Anzeige
7. September 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Tillinghast: Fondspolicen nicht gefragt

Das Neugeschäft mit fondsgebundenen Lebensversicherungen ist in Deutschland in der ersten Jahreshälfte 2005 stark eingebrochen. Nach dem Wegfall der Steuervorteile für Kapitallebensversicherungen zum Ende 2004 und den daraus resultierenden Überhangeffekten im ersten Quartal 2005 ist der Absatz im zweiten Quartal diesen Jahres um 83,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum eingebrochen. Dies ist das Ergebnis einer Studie von Tillinghast, einem von drei Geschäftsbereichen der Frankfurter Unternehmensberatung Towers Perrin.

So sind im ersten Halbjahr 2005 sind die Neugeschäftszahlen für fondsgebundene Lebensversicherungen (FLV) und fondsgebundene Rentenversicherungen (FRV) zusammen im Vergleich zur Vorjahreshalbjahr um 8,6 Prozent gesunken. Der wesentliche Rückgang (Minus 25 Prozent) musste dabei jedoch im Bereich Lebensversicherung verzeichnet werden.

?Doch erst wenn das zweite Quartal isoliert betrachtet wird, zeigt sich das wahre Ausmaß der Veränderung?, erklärt Dr. Mohammad Majidi, Tillinghast-Consultant und Autor der Studie. Während im 2. Quartal 2004 noch laufende Jahresprämien in Höhe von 126,5 Millionen Euro neu zugegangen sind, waren es von April bis Juni 2005 nur noch 20,5 Millionen Euro.

Das FRV-Neugeschäft dagegen bleibt im ersten Halbjahr mit 392,9 Millionen Euro auf Vorjahresniveau, kann dadurch jedoch die ?FLV-Lücke? derzeit nicht schließen. Dagegen konnten sich fondsgebundene Riester- und Basis-Rentenprodukte weiter etablieren: Das Neugeschäft mit fondsgebundenen Riester-Produkten ist um 40 Prozent auf 14 Millionen Euro gestiegen. Bereits im Jahr der Einführung hat das Neugeschäft der fondsgebundenen Basis-Renten mit 16,4 Millionen Euro die fondsgebundenen Riester-Rentenprodukte überholt.

Tillinghast erwartet, dass der FLV-Absatz im laufenden Jahr niedrig bleibt. Wie die Statistik zeigt, kann dieser Ausfall noch nicht durch FRV-Neugeschäft kompensiert werden. ?Versicherer, die in der Lage sind, die entstandene Lücke schnell mit innovativen Rentenprodukten oder betrieblichen Vorsorgelösungen zu füllen, können sich daher in den nächsten Jahren einen Vorsprung verschaffen?, sagt Marcel Schmitz, Principal bei Towers Perrin.

Gerade in Anbetracht der anhaltenden Niedrigzinsphase seien Gesellschaften gut beraten, sich über flexible fondsgebundene Rentenversicherungsprodukte im Markt zu positionieren. Durch die absehbare Senkung des Rechnungszinses bei konventionellen Produkten sei eine weitere Fokussierung der Vertriebe auf fondsgebundene Versicherungsprodukte zu erwarten.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...