Anzeige
Anzeige
19. Juni 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Signal-Iduna tritt auf der Stelle

Die Dortmunder Signal-Iduna-Gruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006 nur geringfügig zulegen können. Insgesamt stieg das operative Ergebnis um 0,3 Prozentpunkte auf 821,6 Millionen Euro. Die Beitragseinnahmen der Versicherungsunternehmen des Konzerns legten ähnlich verhalten (Plus 0,4 Prozent) auf 4,63 Milliarden Euro zu. Die Ausgaben für Versicherungsfälle kletterten um 4,4 Prozent auf 3,78 Milliarden Euro. Die Kapitalanlagen wuchsen um 4,7 Prozent auf nunmehr 31,5 Milliarden Euro, die Nettoverzinsung beträgt 4,7 Prozent.

Äußerst zufrieden zeigt sich die Versicherungsgruppe mit dem Osteuropa-Geschäft. Mitte 2006 hat die Signal-Iduna ihr Engagement in der Region verstärkt und eine Dependance in Rumänien aufgebaut. Im Verlauf des Jahres soll nun mit einer eigenen Tochtergesellschaft vor Ort das operative Geschäft schwerpunktmäßig im Segment Lebens- und Krankenversicherungen aufgenommen werden. Sei dem Jahr 2000 die Dortmunder Versicherungsgruppe bereits in Ungarn und Polen tätig und verzeichnet in beiden Ländern nach eigenen Aussagen ein durchschnittliches Wachstum von rund 25 Prozent.

Im Inland prüft die Signal-Iduna nach Aussage ihres Vorstandsvorsitzenden Reinhold Schulte derzeit eine mögliche Fusion mit einem Versicherungsunternehmen. Konkrete Details wurden dabei aber nicht genannt. Allerdings hatte der Versicherer in den vergangenen Jahren ergebnislos bereits Gespräche mit der LVM in Münster sowie dem Münchener Verein geführt.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Digitale BU: Getsurance und RGA kooperieren

Das Berliner Insurtech Getsurance und der Rückversicherer Reinsurance Group of America (RGA) entwickeln gemeinsam digitale Versicherungsprodukte. Das erste Produkt, eine online abschließbare Berufsunfähigkeitsversicherung, soll im Juni auf den Markt kommen.

mehr ...

Immobilien

Bauindustrie profitiert von Niedrigzins

Die Bauindustrie verzeichnete im März den stärksten Auftragseingang seit 22 Jahren. Das teilte das statistische Bundesamt mit. Steigende Zinsen könnten die Branche allerdings schwächen.

mehr ...

Investmentfonds

G7-Gipfel: Trump konstruktiv?

Am 26. und 27. Mai findet im italienischen Taormina der G7-Gipfel statt. Ingo Mainert, CIO Multi Asset Europe Allianz Global Investors, stellt sich insbesondere die Frage, wie das Klima des Treffens durch die neuen Teilnehmer beeinflusst wird.

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Pensionskasse will Parkhäuser

Der Assetmanager Bouwfonds legt seinen vierten institutionellen Parkhausfonds auf. Der neue Fonds, der von Hansainvest als Service-KVG betreut wird, hat nur an einen einzigen Anleger.

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...