Allianz springt The Hartford zur Seite

Der Münchner Allianz-Konzern greift dem angeschlagenen US-Versicherer The Hartford mit einer Kapitalspritze in Höhe von 2,5 Milliarden-US-Dollar unter die Arme.

„Mit dieser Investition können wir volatile Märkte besser überstehen sowie weiterhin investieren und unsere Wettbewerbsfähigkeit vorantreiben. Wir sind höchst engagiert, die Verpflichtungen gegenüber unseren Kunden einzuhalten“, erklärt Ramani Ayer, Vorsitzender und Chief Executive Officer von The Hartford.

Finanzmarktkrise belastet US-Versicherungsriesen

Sein Unternehmen rechnet im dritten Quartal mit einem Nettoverlust von 8,50 bis 8,80 US-Dollar je Aktie. Davon resultieren zwischen 7,05 und 7,25 US-Dollar je Aktie, beziehungsweise 2,1 und 2,2 Milliarden US-Dollar aus realisierten Kapitalverlusten, überwiegend aufgrund von Abschreibungen auf das Investmentportfolio.

Die Allianz wird im Rahmen der Transaktion Hartford-Vorzugsaktien im Wert von 750 Millionen US-Dollar zu einem Stückpreis von 31 US-Dollar je Aktie kaufen und kann diese nach Erhalt entsprechender Genehmigungen in Stammaktien wandeln. Für 1,75 Milliarden US-Dollar erwirbt der deutsche Branchenprimus nachrangige Anleihen, die The Hartford nach zehn Jahren zum gleichen Wert zurückkaufen kann. Der jährliche Zins für die Schuldtitel beträgt zehn Prozent.

Die Münchner haben zudem ? vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre ? die Option, in den kommenden sieben Jahren für 1,75 Milliarden US-Dollar Hartford-Stammaktien zum Preis von 25,32 US-Dollar zu erwerben.

Keine Übernahmepläne, reine Finanztransaktion

Der deutsche Versicherer erklärte indes, keine Übernahme-Ambitionen zu haben. Es handle sich um eine reine Finanztransaktion. „Wir glauben an die grundlegende Stärke der US-amerikanischen Wirtschaft und der dortigen Versicherungsbranche, und wir schätzen The Hartford als eine bedeutende Versicherungsmarke“, so Allianz-Chef Michael Diekmann.

The Hartford hatte erst im vergangenen Monat bekanntgegeben, ab 2009 auf dem deutschen Versicherungsmarkt aktiv zu werden (cash-online berichtete hier). (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.