Kunden haben Kosten im Blick

Von heute an sind Versicherer verpflichtet, Kunden über die Kosten ihrer Produkte aufzuklären. Eine Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der Deutschen diese sehr genau unter die Lupe nimmt.

Vor dem Abschluss einer Police sehen sich 93 Prozent der Befragten die Kosten an. Rund 60 Prozent tun dies nach eigenen Angaben sogar ?sehr genau?. Zudem erkundigen sich vier von fünf Bundesbürgern, die eine private Altersvorsorge abschließen, zuvor genau über den Anbieter oder die Anlagemöglichkeiten. Ebenso viele beschäftigen sich im Vorfeld mit den gesamten Vertragsunterlagen. Dabei lesen sich 74 Prozent der Deutschen vor dem Vertragsabschluss die allgemeinen Versicherungsbedingungen durch ? allerdings halten nur 55 Prozent diese Bedingungen für verständlich. Als transparenteste Anlageform gilt laut Umfrage das Sparbuch (79 Prozent), gefolgt von Tages- oder Festgeld (59 Prozent) und der Kapitallebensversicherung (56 Prozent).

Das sind die Ergebnisse einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Infratest im Auftrag des britischen Versicherers Standard Life. Befragt wurden 1.500 Personen ab 14 Jahren.

Kunden über die Vertragskosten informieren zu müssen ist Teil der VVG-Informationspflichtenverordnung (VVG-InfoV) und betrifft Lebens-, Berufsunfähigkeits- und private Krankenversicherungen. Sie ist zum 1. Juli 2008 in Kraft getreten (siehe auch Cash 7-8/2008). (hi)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.