24. Januar 2011, 10:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LV 1871 legt vor allem bei laufenden Beiträgen zu

Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) hat im Jahr 2010 gemäß vorläufiger Geschäftszahlen vor allem mit laufenden Beiträgen zugelegt. Der Bestand hat die 20-Milliarden-Euro-Marke geknackt.

Bild-127x150 in LV 1871 legt vor allem bei laufenden Beiträgen zu

Karl Panzer, LV 1871

Die gebuchten Bruttobeiträge der LV 1871 sind Unternehmensangaben zufolge gegenüber dem Vorjahr um 7,3 Prozent auf rund 558 Millionen Euro angestiegen. Mit einem Anteil von rund 73 Prozent ist der Großteil davon auf laufende Beiträge entfallen. Das Einmalbeitragsgeschäft werde, so der Versicherer in einer Mitteilung – bewusst moderat gehalten. Die Nettoverzinsung beträgt 4,5 Prozent. Die Anzahl der Neuverträge konnten die Münchener um 19,1 Prozent steigern. “Die LV 1871 zeigt hier einmal mehr kontinuierliches und damit insbesondere nachhaltiges Wachstum”, sagt der Vorstandsvorsitzende Karl Panzer.

Geschäftsjahr 2010 mit Rekorden

Die Neugeschäftsbeiträge haben im Jahr 2010 mit 203,3 Millionen Euro einen nach eigenen Aussagen historischen Höchststand erreicht. Das entspricht einer Steigerung um 20,1 Prozent. Den Neuzugang des laufenden Beitrags habe die LV 1871 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23,8 Prozent steigern können, während die Branche insgesamt einen Rückgang verzeichne. Der Bestand nach Versicherungssumme sei um mehr als zehn Prozent angestiegen und habe mit 20,7 Milliarden Euro erstmals die 20-Milliarden-Marke überschritten. Damit habe sich der Bestand binnen zehn Jahren verdreifacht. Die Beitragssumme des Neugeschäfts sei mit 1,6 Milliarden Euro um 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Rund ein Drittel des LV 1871 Neugeschäfts ist zurückzuführen auf die Golden BU-Lösungen mit Startfunktion und Pflegerente. Der Absatz der Basisrente ist um zwölf Prozent gestiegen; branchenweit wird mit einem zweistelligen Rückgang gerechnet. Auch klassische wie fondsgebundene Rentenversicherungen haben sich bei den Münchener eigenen Aussagen zufolge großer Nachfrage erfreut.

Vertriebsvorstand Rolf Schünemann führt die Zahlen zudem auf das Serviceangebot der LV 1871 zurück: “Bedarfsgerechte Vertriebsunterstützung in allen Geschäftsbereichen und großes Engagement im Vertrieb sind unser Erfolgsrezept”.

Tochter Delta Direkt knackt die Milliarde

Bei der Delta Direkt Lebensversicherung AG (Delta Direkt), einem Tochterunternehmen der LV 1871, beläuft sich der Neuzugang bei der Versicherungssumme auf über eine Milliarde Euro. Das ist ein Plus von 19,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wie die Mutter konnte das Tochterunternehmen die Anzahl der Neuverträge im Vergleichszeitraum im zweistelligen Prozentbereich steigern. (te)

Foto: LV 1871

1 Kommentar

  1. […] Weiter zum vollständigen Artikel 0 Kommentare […]

    Pingback von LV 1871 legt vor allem bei laufenden Beiträgen zu | pflegerente.at — 25. Januar 2011 @ 09:59

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Allianz: Dental-Zusatzversicherungen ohne Wartezeit überzeugen im Vertrieb

Die zum 1. Januar 2020 eingeführten Allianz Dental-Zusatztarife ohne Wartezeiten kommen beim Vertrieb und Kunden gut an. Das zeigen die Halbjahreszahlen, die die Allianz Private Krankenversicherungen jetzt veröffentlicht hat.

mehr ...

Immobilien

Urteil: Hausverkäufer haftet nicht für investierte Kosten von Kaufinteressenten

Kaufinteressenten, die bereits vor Abschluss eines notariellen Kaufvertrags Ausgaben tätigen, um den Wert der Immobilie zu prüfen, tun dies auf eigenes Risiko. Sie bekommen die Kosten beim Scheitern der Kaufverhandlungen im Normalfall nicht vom Eigentümer ersetzt. Die W&W-Tochter Wüstenrot Immobilien weist auf ein Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf (24 U 21/19) hin.

mehr ...

Investmentfonds

Was das Gold-Silber-Ratio zurzeit wirklich aussagt

Einer der interessantesten Indikatoren für Rohstoff-Investoren hat im bisherigen Jahresverlauf eine bemerkenswerte Entwicklung gezeigt. Was bei seiner Bewertung zu berücksichtigen ist, erklärt Investing.com-Analyst Robert Zach.

mehr ...

Berater

Vermittler erwarten Rückgang des Provisionsumsatzes um 14 Prozent

Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung hat Ende Juni eine zweite “Corona-Umfrage” durchgeführt, an der 461 Mitglieder teilgenommen haben. Das Ergebnis: Offenbar werden die Makler wieder optimistischer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds besorgt sich fünf Millionen Euro am Kapitalmarkt

Der Asset Manager Lloyd Fonds AG hat heute die Wandelschuldverschreibung 2020/24 im Nennbetrag von fünf Millionen Euro erfolgreich am Kapitalmarkt platziert. Die Emission stieß insbesondere bei den neuen Investoren auf positive Resonanz.

mehr ...

Recht

“Mein Name ist Hufeld”: BaFin warnt vor Fake-Anrufen und -E-Mails

In Deutschland und der Schweiz gibt es einen besonders dreisten Fall des so genannten Enkel-Tricks.  So geben sich Cyber-Betrüger als Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) oder seine Pressesprecherin aus. Die BaFin warnt deutlich vor falschen Anrufen und Fake-E-Mails.

mehr ...