LV 1871 legt vor allem bei laufenden Beiträgen zu

Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) hat im Jahr 2010 gemäß vorläufiger Geschäftszahlen vor allem mit laufenden Beiträgen zugelegt. Der Bestand hat die 20-Milliarden-Euro-Marke geknackt.

Karl Panzer, LV 1871
Karl Panzer, LV 1871

Die gebuchten Bruttobeiträge der LV 1871 sind Unternehmensangaben zufolge gegenüber dem Vorjahr um 7,3 Prozent auf rund 558 Millionen Euro angestiegen. Mit einem Anteil von rund 73 Prozent ist der Großteil davon auf laufende Beiträge entfallen. Das Einmalbeitragsgeschäft werde, so der Versicherer in einer Mitteilung – bewusst moderat gehalten. Die Nettoverzinsung beträgt 4,5 Prozent. Die Anzahl der Neuverträge konnten die Münchener um 19,1 Prozent steigern. „Die LV 1871 zeigt hier einmal mehr kontinuierliches und damit insbesondere nachhaltiges Wachstum“, sagt der Vorstandsvorsitzende Karl Panzer.

Geschäftsjahr 2010 mit Rekorden

Die Neugeschäftsbeiträge haben im Jahr 2010 mit 203,3 Millionen Euro einen nach eigenen Aussagen historischen Höchststand erreicht. Das entspricht einer Steigerung um 20,1 Prozent. Den Neuzugang des laufenden Beitrags habe die LV 1871 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23,8 Prozent steigern können, während die Branche insgesamt einen Rückgang verzeichne. Der Bestand nach Versicherungssumme sei um mehr als zehn Prozent angestiegen und habe mit 20,7 Milliarden Euro erstmals die 20-Milliarden-Marke überschritten. Damit habe sich der Bestand binnen zehn Jahren verdreifacht. Die Beitragssumme des Neugeschäfts sei mit 1,6 Milliarden Euro um 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Rund ein Drittel des LV 1871 Neugeschäfts ist zurückzuführen auf die Golden BU-Lösungen mit Startfunktion und Pflegerente. Der Absatz der Basisrente ist um zwölf Prozent gestiegen; branchenweit wird mit einem zweistelligen Rückgang gerechnet. Auch klassische wie fondsgebundene Rentenversicherungen haben sich bei den Münchener eigenen Aussagen zufolge großer Nachfrage erfreut.

Vertriebsvorstand Rolf Schünemann führt die Zahlen zudem auf das Serviceangebot der LV 1871 zurück: „Bedarfsgerechte Vertriebsunterstützung in allen Geschäftsbereichen und großes Engagement im Vertrieb sind unser Erfolgsrezept“.

Tochter Delta Direkt knackt die Milliarde

Bei der Delta Direkt Lebensversicherung AG (Delta Direkt), einem Tochterunternehmen der LV 1871, beläuft sich der Neuzugang bei der Versicherungssumme auf über eine Milliarde Euro. Das ist ein Plus von 19,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wie die Mutter konnte das Tochterunternehmen die Anzahl der Neuverträge im Vergleichszeitraum im zweistelligen Prozentbereich steigern. (te)

Foto: LV 1871

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.