Service: Assekuranz unter Innovationsdruck

Innovative Service-Ideen und –angebote von Versicherern werden von der Mehrheit der Deutschen nicht nur begrüßt, sie werden erwartet. Lediglich jeder fünfte Deutsche sieht keinen Bedarf für Innovationen im Bereich Versicherungen. Dies zeigt eine Umfrage der Agentur Servicerating unter 1.000 Bundesbürgern ab 16 Jahren.

Ganz oben auf der Wunschliste der Befragten stehen Informationen zu Produkten und Angeboten. Allein in diesem Bereich hält weit mehr als jeder Dritte Innovationen für wünschenswert. Und auch die übrigen Bereiche der Beziehung zwischen Kunde und Versicherer bieten großes Potenzial.

Die Ergebnisse belegen: Gerade in der Anbahnung zwischen Versicherungsnehmern und Versicherern besteht aus Sicht der Deutschen der größte Bedarf, innovative Services zu entwickeln. Insgesamt wünschen sich 38 Prozent der Befragten innovativere Lösungen rund um Produktinformationen und Angebot von ihren Versicherungsgesellschaften.

„Beim Einstieg in eine meist langjährige Kundenbeziehung erwarten Kunden des Informationszeitalters mehr als Image-Werbung oder Hochglanzbroschüren. Suchende Kunden wollen mehr darüber erfahren, was sie von Produkten und den Services einer Gesellschaft erwarten können“, interpretiert Servicerating-Geschäftsführer Dr. Oliver Gaedeke.

Auf Rang zwei der Innovations-Wunschliste von Versicherungsnehmern steht die Beratung zur Vorsorge und Risikoabsicherung. Damit treffen die Anstrengungen der Branche, ganzheitliche Beratung und hieraus abgeleitete individuelle Beratungslösungen anzubieten, eins der wichtigsten Kundenbedürfnisse.

Aber auch in den weiteren Phasen der Kundenbeziehung wünschen sich rund ein Viertel der Deutschen weitere Service-Innovationen. Weniger Interesse an Innovationen werden für den Kündigungsprozess erwartet, so die Umfrageergebnisse.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.