Anzeige
14. April 2011, 17:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Kunden informieren sich vermehrt über Vergleichsportale

Das Internet gewinnt für den Abschluss von Versicherungen zunehmend an Bedeutung. Vor allem Vergleichsportale werden zur Informationsrecherche über Anbieter und Produkte herangezogen, wie eine Studie aufzeigt. Welche Vor- und Nachteile dieser Weg bringt.

Neues-OnlinePortal-127x150 in Studie: Kunden informieren sich vermehrt über VergleichsportaleRund 85 Prozent der knapp 400 Befragten informieren sich im Internet über Versicherungsprodukte, wie das Forschungsinstitut Ibi Research herausgefunden hat. Mehr als die Hälfte zieht dazu ein Vergleichsportal heran.

Daneben wird nicht nur nach Informationen im Netz gesucht: 66 Prozent gaben an, dass sie grundsätzlich im Internet auch Verträge abschließen würden. Führend sind dabei die Produkte Kfz‐, Privathaftpflicht‐ und Hausratversicherung.

Der Vorteil der Vergleichsportale liegt für die Befragten vor allem in der Möglichkeit zur Selbstinformation sowie in der Zeit- und Ortsunabhängigkeit, so die Studie.

Weitere Gründe für die Nutzung der Portale sind für knapp zwei Drittel die Transparenz der Preise sowie die Option zum sofortigen Abschluss. Grund für einen Vertragsabschluss ist für rund 40 Prozent der Befragten dann vor allem der niedrige Preis.

Die Studienautoren haben die Teilnehmer auch zu den Nachteilen von Vergleichsportalen befragt. Drei Viertel nannten vor allem die unzureichende Beratung und das Fehlen eines Ansprechpartners vor Ort.

Weiterhin zweifelt über die Hälfte der Teilnehmer an der Vertrauenswürdigkeit der Vergleichsportale. Ebenso viele sind sich bei der Rechtslage im Schadensfall unsicher und wünschen sich zu diesem Zeitpunkt zum Beispiel die Unterstützung von Experten. (ks)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] an Bedeutung. Vor allem Vergleichsportale werden zur Informationsrecherche über Anbieter und […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Allgemein informieren, Kunden, sich, Studie, über, Vergleichsportale, vermehrt Wer […]

    Pingback von Studie: Kunden informieren sich vermehrt über Vergleichsportale | Mein besster Geldtipp — 16. April 2011 @ 21:03

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...