Anzeige
23. Februar 2011, 19:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer-Callcenter: Makler schieben Frust

Viele Versicherer haben Callcenter für Fragen von Vermittlern eingerichtet. Doch zwischen dem Anspruch der Makler an Service- und Kompetenz und der Wirklichkeit klafft offenbar eine große Lücke, wie eine Umfrage zeigt.

Frust-Telefon-Callcenter-Hammer-127x150 in Versicherer-Callcenter: Makler schieben Frust So bemängeln die meisten der 1.000 von dem Berliner Portal deutsche-versicherungsboerse.de (DVB) befragten Makler die fehlende Qualität der Callcenter-Mitarbeiter. Sie wollen „ihren“ Sachbearbeiter zurück, der nur noch im Ausnahmefall zu erreichen ist.

Könne ein Problem vom Callcenter-Mitarbeiter nicht gelöst werden, sei es häufig der Fall, dass diese selbst nicht einmal den richtigen Ansprechpartner im Unternehmen korrekt ermitteln könnten, so die Umfrage.

„Beklagt werden häufig zu lange Wartezeiten und Warteschleifen. Anrufer werden nach einer langen Wartezeit sogar aus der Leitung geworfen oder Rückrufe erfolgen nicht zuverlässig“, so Friedel Rohde, Geschäftsführer der DVB.

Makler erwarten der Umfrage in der Regel zufolge die möglichst schnelle Kontaktaufnahme zu einem kompetenten Mitarbeiter. Nur 43 Prozent der Befragten seien bereit, eine Minute zu warten. Schnellere Antwortzeiten werden auch bei Anfragen per Email gewünscht. Hier erwarten die meisten eine Reaktion noch am selben Arbeitstag oder innerhalb von 24 Stunden.

Auf so gut wie keine Akzeptanz stoßen laut der Umfrage automatische Auswahlmenüs. Dabei sei es unerheblich, ob diese über eine Sprach- oder Tasteneingabe bedient werden müssen. „Bei diesem Thema gehen die Kommentare der Makler ans Eingemachte, von ‘Unsägliche Unsitte’ bis zu sehr starken, nicht druckreifen Worten“, so Rohde.

Das betreffe insbesondere Callcenter, die nur über kostenintensive 0180er-Nummern zu erreichen seien. Einige der Befragten werfen den Versicherern Abwehrmechanismen vor, nur damit sie nicht anrufen.

Seite 2: Welcher Versicherer wie abgeschnitten hat

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

2 Kommentare

  1. den Nagel auf den Kopf getroffen. Wir reichen dort, wo wir per Tastendruck weiter geleitet werden oder keinen echten Anspechpartner mehr haben einfach nichts mehr ein.
    mfg
    vsm moritz

    Kommentar von vsm moritz — 25. Februar 2011 @ 04:32

  2. […] eingerichtet. Doch zwischen dem Anspruch der Makler an die Service- und Kompetenzcenter […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Versicherer-Callcenter: Makler schieben Frust | Mein besster Geldtipp — 24. Februar 2011 @ 04:03

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Arbeiten im Alter: Wenn die Rente (nicht) reicht

In Deutschland ist weit mehr als ein Viertel aller Rentnerinnen und Rentner in den ersten drei Jahren nach Übergang in eine Altersrente erwerbstätig: Besondern Frauen sind betroffen. Rund  31 Prozent gehen einer regelmäßigen bezahlten Beschäftigung nach. Bei den Männern 28 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Alpin-Skigebiete: Wo Immobilien am gefragtesten sind

Noch zeigt sich das Wetter in Deutschland sommerlich warm, aber die nächste Wintersaison steht vor der Tür. Der Immobilienberater Knight Frank hat die Veränderungen bei den Immobilienpreisen in den französischen und Schweizer Alpin-Skigebieten untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...