Anzeige
Anzeige
1. Dezember 2012, 09:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Positive Zwischenbilanz für Arzneimittel-Check von Axa, Gothaer und HÄVG

Die Versicherer Axa, Gothaer und die Hausärztliche Vertragsgemeinschaft (HÄVG) haben nach dem Start ihrer bundesweiten Kooperation vor drei Monaten eine erste Bilanz gezogen. Demnach ist die Zusammenarbeit, in deren Zentrum der Arnzeimittelcheck steht, auf positive Resonanz gestoßen.

Arzt-127x150 in Positive Zwischenbilanz für Arzneimittel-Check von Axa, Gothaer und HÄVG Die Kooperationsziele Optimierung der hausärztlichen Versorgung von Patienten nach verbindlich vereinbarten Standards sowie die Stärkung der zentralen Rolle des Hausarztes seien demnach bei der Ärzteschaft auf positive Resonanz gestoßen. Zudem zeige sich großes Interesse an den Beratungsleistungen für Vollversicherte, insbesondere am “Arzneimittel-Check”. Darüber hinaus bestätigten zahlreiche Neueinschreibungen von Hausärzten zum Vertrag über die Private hausärztliche Versorgung (PHV) den Erfolg der Zusammenarbeit.

Einer Mitteilung der drei Partner zufolge hätten Hausärzte bundesweit die Initative überwiegend positiv bewertet und aufgenommen. “Dass sich innerhalb von drei Monaten über 2.500 Hausärzte neu eingeschrieben haben, ist ein schöner Erfolg”, so der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes Ulrich Weigeldt. “Mit dem Arzneimittel-Check wird die Versorgung der Versicherten der Privaten Krankenversicherer bundesweit verbessert, denn es ist der Hausarzt, der das soziale, familiäre und berufliche Umfeld seiner Patienten kennt und daher manche Situation in einer Krankheitsphase besser beurteilen kann.”

Vor diesem Hintergrund soll die Kooperation 2013 fortgeführt werden. “Der Deutsche Hausärzteverband mit den angegliederten Landesverbänden sieht diese Kooperation als wichtigen Baustein, um die hausärztliche Versorgung strukturiert sicher zu stellen”, betont Weigeldt.

Zunächst im Juli 2011 als Pilot in der Region Nordrhein gestartet, wurde die Zusammenarbeit im September 2012 deutschlandweit ausgebaut. Das Kernstück ist der Arzneimittel-Check, den Vollversicherte von Gothaer und Axa bei teilnehmenden Hausärzten als kostenfreien Service in Anspruch nehmen können. Studien zufolge nehmen Menschen über 65 Jahre häufig dauerhaft mehrere verschreibungspflichtige Arzneimittel ein. Den Kooperationspartnern zufolge könne der Hausarzt im Patientengespräch die Gesamtmedikation optimieren und so Nebenwirkungen oder andere Komplikationen vermeiden. Der Arzneimittel-Check gilt als Bestandteil der Gebührenordnung für Ärzte und wird von den Versicherern Axa und Gothaer in der Krankenvollversicherung im Tarifumfang erstattet. (te)

Foto: Shutterstock 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...