Anzeige
30. Mai 2012, 17:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versichert gegen Online-Rufmord: Jeder Vierte wäre dabei

Laut einer aktuellen Umfrage halten 42 Prozent der Deutschen eine Spezialversicherung für notwendig, die Schadensersatz leistet, wenn das eigene Persönlichkeitsrecht im Internet verletzt wird. Immerhin 25 Prozent der Befragten würden einen Abschluss erwägen.

Cyber-Mobbing Weitere 29 Prozent können sich hingegen eher weniger mit dem Gedanken anfreunden, eine spezielle Police abzuschließen, die sie gegen Rufmord und Mobbing im Web absichern soll. Die meisten Befragten (34 Prozent) lehnen das Produkt prinzipiell ab, zwölf Prozent sind unentschieden. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage der Beratungsgesellschaft Faktenkontor und des Marktforschers Toluna unter 1.000 Bundesbürgern.

Bislang existieren entsprechende Online-Mobbing-Versicherungen nur in Frankreich. Im Ernstfall übernehmen diese die Kosten für einen Anwalt und für das Löschen beleidigender Einträge oder intimer Details in sozialen Netzwerken. Zudem kann im Vertrag eine psychologische Betreuung vereinbart werden. Die Prämien für Privatpersonen bewegen sich dabei zwischen zehn und 20 Euro.

Die Preisvorstellungen der Deutschen liegen ebenfalls in diesem Bereich: Knapp 39 Prozent der Befragten, für die das Angebot in Frage käme, halten eine monatliche Prämie von höchstens zehn Euro für angemessen. Weitere 18 Prozent würden zwischen elf und 15 Euro bezahlen, 13 Prozent mehr als 15 Euro.

Für die abwartenden deutschen Versicherer könnte sich womöglich ein neuer Wachstumsmarkt eröffnen: So gehen 43 Prozent der Befragten davon aus, dass die Bedeutung von speziellen Policen gegen Mobbing oder Verleumdung im Web in den nächsten Jahren zunehmen wird. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...