Kfz-Vollkasko: Generali erstattet Wertminderung

Die Generali Versicherungen haben zum 1. Juli einen neuen Kfz-Tarif auf den Markt gebracht. Der Kunde kann in der Vollkasko nun unter anderem vereinbaren, dass der Versicherer nicht nur für die Reparatur aufkommt, sondern auch für den Wertverlust des Unfall-Autos.

Die Erstattung des niedrigeren Wiederverkaufswert erfolgt laut Generali bei Unfall, Vandalismus oder Zusammenstoß mit einem Tier. Der sogenannte Wertminderungs-Ausgleich kann über den Zusatzbaustein „Vollkasko Premium“ abgeschlossen werden.

Maximale Versicherungssumme steigt von zwölf auf 15 Millionen

Gleichzeitig hat der Versicherer im neuen Kfz-Tarif die maximale Versicherungssumme für Personenschäden angehoben. Statt bisher zwölf Millionen Euro pro Person sollen nun bis zu 15 Millionen Euro gewährt werden. Dabei gilt die Leistungserweiterung nicht nur für Neuverträge, sondern für alle versicherten Fahrzeuge mit Ausnahme von PKW im Basisschutz.

Schadenlimit bei Navigationgeräten entfällt

Eine weitere Verbesserung im Bereich Vollkasko Premium ist laut Generali eine künftig unbegrenzte Entschädigungshöhe für den Ersatz mobiler Navigationsgeräte. Zudem übernehme man jetzt auch in der Teilkaskoversicherung beitragsfrei die Kosten für Tierbiss-Folgeschäden bis 1.000 Euro, etwa wenn angebissene Zündkabel zu einer Schädigung des Katalysators führen.

Ebenfalls neu: Falls das Fahrzeug im Winter durch eine Dachlawine beschädigt wird, werde der Schaden durch die Teilkaskoversicherung ebenfalls abgedeckt. (lk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.