Anzeige
Anzeige
21. November 2014, 13:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz erweitert Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz bringt eine neue Produktlinie im Privat- und Firmenrechtsschutz auf den Markt. Zudem gibt es Leistungserweiterungen in den Tarifen “Grundschutz” und “Plus”.

Allianz in Allianz erweitert Rechtsschutz-Tarife

Allianz mit neuer Produktlinie Rechtsschutz

Die Produktlinie “Best”gilt für folgende Produkte: Kombinierter Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz, Immobilien-Rechtschutz für alle selbstbewohnten Wohneinheiten, Firmen- und Privat-Rechtsschutz mit Immobilien-Rechtsschutz sowie Landwirtschafts-Rechtsschutz. Die Best-Deckung ist die dritte Variante neben den bestehenden Versicherungsarten “Grundschutz” und “Plus”.

“Rechtsschutz Best richtet sich an Menschen, die Geld anlegen oder später Vermögen vererben wollen, einen Auslandsjob haben, gesetzliche Vertreter einer juristischen Person sind oder einfach den bestmöglichen Versicherungsschutz wünschen”, so Gero von Manstein, bei der Allianz für Rechtsschutz verantwortlich.

Erhöhung der Versicherungssumme

In der Produktlinie Best ist nach Aussage der Allianz die Versicherungssumme im Inland unbegrenzt und die Höhe der Strafkaution wurde gegenüber Grundschutz und Plus auf 600.000 Euro verdreifacht. Auch die Versicherungssumme bei Weltdeckung bis zu zwölf Monate ist mit 300.000 Euro dreimal so hoch wie im alten Produkt.

Im Privat- und Berufs-Rechtsschutz Best sind Kapitalanlage-Streitigkeiten bei Aktien und Aktienfonds bis zu einer Anlagesumme von 100.000 Euro und darüber hinaus anteilig versichert. Beratungs-Rechtsschutz zur Erstellung eines Testaments sowie Familien- und Erbstreitigkeiten bis 1.000 Euro sind integriert. Steuer-, Sozial- und Verwaltungsstreitigkeiten vor ausländischen Gerichten werden gedeckt.

Check durch Fachanwalt

Eine Studienplatzklage pro Mitversicherten sei vorgesehen. Ein Dokumenten-Check von Arbeits- und sonstigen Verträgen durch einen Fachanwalt pro Kalenderjahr sei gewährleistet. Auch in den Produktlinien Grundschutz und Plus seien die Leistungen verbessert worden: Beispielsweise würden jetzt in allen Firmen- und Vermieter-Rechtsschutzpolicen Forderungsmanagement und Bonitätsprüfung vermittelt.

In der Firmen- und Privat-Kombi könnten nun weitere Unternehmensleiter mitversichert werden und der Firmenleiter könne auch seine bestehende Privat-Rechtsschutzlösung integriert oder separat beibehalten. Zudem sei der Opferrechtsschutz in den Grundschutz aufgenommen worden.

Foto: Allianz

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...