Pflegeversicherungen: Die Konzepte im Vergleich

Beitragsanpassung: Da die Pflegetagegeld-Versicherung eine sogenannte Summenversicherung ist, ist sie unabhängig von Kostenentwicklungen und daher sehr stabil. Beitragsanpassungen nach oben gab es unseres Wissens noch nie, wenn überhaupt, dürften sie nur sehr moderat sein. Da die Leistungshöhe garantiert wird, während sie bei der Pflegerente wesentlich von der nicht kalkulierbaren Überschussbeteiligung abhängt, gleicht dies den angeblichen Nachteil der fehlenden Beitragsstabilität aus. Denn die Leistungsstabilität ist für den Kunden immer wichtiger als die Beitragsstabilität.

Demenz: Der sich auf eine Demenz beziehende Versicherungsschutz kann mit einem Pflegetagegeld-Tarif deutlich einfacher abgebildet werden als im Berechnungsverfahren der Pflegerenten-Versicherung. Außerdem ist ein Pflegetagegeld hierbei vorteilhafter, wenn Betreuungsleistungen auch bei psychischen Erkrankungen bezahlt werden, wie dies zumindest bei unserem Pflegetagegeld der Fall ist.

Rückzahlungsansprüche: Sie bestehen in der Pflegerenten-Versicherung zwar, beziehen sich ohne die nicht garantierte Überschussbeteiligung aber auf weniger als die Hälfte der eingezahlten Gelder. Würde die Beitragsdifferenz angelegt, stünde nahezu das gleiche Kapital, eher sogar mehr, zur Verfügung.

Beitragsfreistellung: Da bei der Pflegerente ein Deckungskapital gebildet wird, kann bei Beitragsfreistellung daraus eine beitragsfreie Rente gezahlt werden. Das ist meistens allerdings erst nach fünf oder mehr Jahren der Fall. Und auch eine Pflegetagegeld-Versicherung kann im Prinzip solche Freistellungen gewähren.

Pflegetagegeld liegt im Konzeptvergleich vorn

Unter Würdigung aller Gesichtspunkte dürfte das Konzept der Pflegetagegeld-Versicherung für die meisten Kunden daher die optimale Entscheidung sein. Dies hat offenbar auch die Politik dazu veranlasst, 2013 die geförderte Pflegeversicherung („Pflege-Bahr„) nach diesem Modell zu gestalten.

Die hohe Anpassungsfähigkeit an die individuellen Bedürfnisse des Versicherten, die große Transparenz und Kalkulierbarkeit der überschaubaren Beiträge und garantierten Auszahlungen und das äußerst günstige Preis-Leistungs-Verhältnis machen das Pflegetagegeld nicht umsonst mit einem Anteil von rund 70 Prozent aller Pflegeversicherungs-Abschlüsse auch bei den Kunden zur ersten Wahl.

Autor Markus Hierl ist Leiter Partnervertrieb der DFV Deutsche Familienversicherung AG, deren Kerngeschäft im Bereich der Pflegevorsorge liegt.

Fotos: DFV / Shutterstock

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.