Anzeige
21. April 2015, 18:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Wovon Vermittler sich überzeugen und binden lassen

Versicherer, die ihre Ausschließlichkeitsorganisation (AO) bei Laune halten möchten, sollten sich laut der aktuellen Studie “Qualitätsmonitor AO-Vertrieb” intensiv um die Hauptanliegen ihrer AO-Mitarbeiter kümmern: die Wettbewerbsfähigkeit der kompletten Produktpalette, die Fairness und Nachvollziehbarkeit der Vergütung, das Image des Hauses sowie die unmittelbare Vertriebsunterstützung.

Wovon Vermittler sich überzeugen und binden lassen

Der Anteil der AO-Vermittler, die von ihrer eigenen Gesellschaft in hohem Maße überzeugt sind, schwankt sehr deutlich.

“Einzelne Versicherungsunternehmen sind im AO-Vertrieb recht stark aufgestellt, mehrheitlich zeigen sich aber noch deutliche Entwicklungspotenziale”, analysiert Studieninitiator Axel Stempel, Geschäftsführer des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts Heute und Morgen.

“Um die Qualität wirksam zu steigern, ist es wichtig, die Prozesse spartenspezifisch zu untersuchen, um einzelnen Abteilungen konkrete Optimierungsempfehlungen geben zu können”, betont Stempel.

Die Baustellen der Versicherer unterscheiden sich dabei deutlich, denn auch die Zufriedenheit der nach Angaben von Heute und Morgen mehr als 8.000 online befragten AO-Vermittler variiert sehr stark.

Starke Schwankung bei Zufriedenheitswerten

So schwankt etwa der Anteil der AO-Vermittler, die von ihrer eigenen Gesellschaft in hohem Maße überzeugt sind, sehr deutlich. Das Schlusslicht bilden die Häuser, in denen nur jeder fünfte Befragte das Gesamtzufriedenheitsurteil “hervorragend” oder “sehr gut” aussprach, an der Spitze stehen jene Häuser, in denen sich jeder zweite Befragte maximal zufrieden äußerte.

Zugleich bewegt sich der Anteil wechselwilliger Ausschließlichkeitsvertreter in einer Spanne von fünf bis 30 Prozent. Noch stärker schwankt das aus Sicht der Studienmacher für die Vermittlerbindung zunehmend relevante Image im Markt: zwischen 15 und 70 Prozent der Vermittler beurteilen das Image ihrer eigene Gesellschaft hier ausdrücklich positiv.

Produktpalette in der Kfz-Versicherung fällt oftmals durch

Zugleich seien die Unterschiede zwischen einzelnen Kompositprodukten und Anbietern “gewaltig”, wie die Berater betonen: Während nur zehn Prozent der Vermittler mit den eigenen Kraftfahrtprodukten zufrieden sind, liegt dieser Anteil in den Sparten Unfall und Rechtsschutz mit 36 Prozent deutlich höher.

Nach Angaben von Heute und Morgen wurden im Rahmen der Studie mehr als 8.000 AO-Vermittler aus großen Versicherungskonzernen, Mehr- und Einsparten-Versicherern sowie kleineren regionalen Versicherungsunternehmen befragt. (lk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Spahn kündigt weitere Anhebung der Pflegeversicherungsbeiträge an

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eine weitere Anhebung der Beiträge zur Pflegeversicherung angekündigt. “Ich kann ihnen jetzt schon sagen: Wir werden in den nächsten Jahren die Beiträge nochmals erhöhen müssen”, sagte der CDU-Politiker in der ARD-Sendung “Maischberger”.

mehr ...

Immobilien

Umbauten am Haus: Anpassung der Police nicht vergessen

Wer am eigenen Heim Umbauten vornimmt, sollte an die Konsequenzen für die Wohngebäudeversicherung denken. Ansonsten könnte es im Schadensfall böse Überraschungen geben. Die Gothaer gibt Tipps, worauf Immobilieneigentümer achten sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Die Inflation ist nicht auf Dauer besiegt

Vor der EZB-Sitzung am Donnerstag fragt sich Darren Williams von Alliance Bernstein, ob Europa die Inflationswende bevorsteht. Aus seiner Sicht gibt es einige Argumente, die dafür sprechen. Es sei gefährlich zu glauben, dass die Inflation besiegt ist. Gastbeitrag von Darren Williams, Alliance Bernstein

mehr ...

Berater

Qualitypool bietet zwei neue Apps an

Der Maklerpool Qualitypool startet kostenlose Apps für seine Vertriebspartner und deren Endkunden. Die App “hQ – Das Partnercockpit” soll Vertriebspartner mit neuen Features unterstützen, Kunden erhalten die dazugehörige App “FinUp”, um ihre bestehenden Verträge und passende Angebote jederzeit einsehen zu können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia gibt weiteren Publikumsfonds in den Vertrieb

Die Patrizia GrundInvest hat den Vertrieb ihres siebten Publikumsfonds gestartet. Er investiert in einer deutschen Tourismusregion. Zudem kündigt das Unternehmen vier weitere alternative Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger noch für dieses Jahr an.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...