Anzeige
12. Januar 2016, 10:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FinanceFox: Schweizer Versicherungs-Start-up rüstet auf

Das Versicherungs-Start-up FinanceFox aus der Schweiz will im deutschen Markt durchstarten. In einer jüngsten Finanzierungsrunde sammelte der Entwickler einer neuartigen Versicherungs-App 5,5 Millionen Dollar für den Markteintritt ein.

FinanceFox: Schweizer Versicherungs-Start-up rüstet auf

Leiten die Geschicke von FinanceFox (von links): Michael John, CEO FinanceFox Schweiz; Julian Teicke, Gründer und Group CEO FinanceFox und Hartmut Teicke, CEO FinanceFox Deutschland.

Angeführt werde die Finanzierung von Salesforce Ventures, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der amerikanische Cloud-Spezialist liefere auch die technologische Plattform für den Betrieb der App, sagte Julian Teicke, Mitgründer von FinanceFox, der dpa.

Nutzer sollen ihre Versicherungsverträge online bündeln und mit Kundenberatern in Kontakt treten

Über die kostenlose Smartphone-App sollen Nutzer ihre Versicherungsverträge online bündeln und mit Kundenberatern in Kontakt treten können. Die App soll dabei einen Überblick über die Verträge verschaffen und so für Transparenz sorgen. Die Versicherungen lassen sich online verwalten und mit anderen Angeboten automatisch vergleichen sowie auf dem neuesten Stand halten.

FinanceFox wurde im November 2014 in der Schweiz gegründet und ist seit September 2015 in der Schweiz verfügbar. Aktuell hat das Unternehmen nach Angaben von Teicke rund 5000 Kunden. Seit Oktober ist die Firma mit mehr als 70 Mitarbeitern auch in Deutschland präsent. Als CEO leitet Teickes Vater Hartmut, der Erfahrungen im klassischen Versicherungsmarkt hat, das Geschäft. “Wir wollen das Know-how der old und new economy zusammenbringen”, sagte Teicke. Mit dem nun verschafften Kapital solle der Aufbau in Deutschland und weiteren Ländern finanziert werden.

Quelle: dpa-AFX

Foto: FinanceFox

 

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Die Hitliste der Autoknacker: Alle 30 Minuten ein Auto

Autodiebe haben im vergangenen Jahr rechnerisch etwa alle 30 Minuten einen kaskoversicherten Pkw gestohlen. Nach dem neuen Kfz-Diebstahlreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen im Laufe des Jahres 2017 insgesamt 17.493 Pkw ihren rechtmäßigen Besitzern abhanden.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...