FinanceFox: Schweizer Versicherungs-Start-up rüstet auf

Das Versicherungs-Start-up FinanceFox aus der Schweiz will im deutschen Markt durchstarten. In einer jüngsten Finanzierungsrunde sammelte der Entwickler einer neuartigen Versicherungs-App 5,5 Millionen Dollar für den Markteintritt ein.

Leiten die Geschicke von FinanceFox (von links): Michael John, CEO FinanceFox Schweiz; Julian Teicke, Gründer und Group CEO FinanceFox und Hartmut Teicke, CEO FinanceFox Deutschland.

Angeführt werde die Finanzierung von Salesforce Ventures, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der amerikanische Cloud-Spezialist liefere auch die technologische Plattform für den Betrieb der App, sagte Julian Teicke, Mitgründer von FinanceFox, der dpa.

Nutzer sollen ihre Versicherungsverträge online bündeln und mit Kundenberatern in Kontakt treten

Über die kostenlose Smartphone-App sollen Nutzer ihre Versicherungsverträge online bündeln und mit Kundenberatern in Kontakt treten können. Die App soll dabei einen Überblick über die Verträge verschaffen und so für Transparenz sorgen. Die Versicherungen lassen sich online verwalten und mit anderen Angeboten automatisch vergleichen sowie auf dem neuesten Stand halten.

[article_line]

FinanceFox wurde im November 2014 in der Schweiz gegründet und ist seit September 2015 in der Schweiz verfügbar. Aktuell hat das Unternehmen nach Angaben von Teicke rund 5000 Kunden. Seit Oktober ist die Firma mit mehr als 70 Mitarbeitern auch in Deutschland präsent. Als CEO leitet Teickes Vater Hartmut, der Erfahrungen im klassischen Versicherungsmarkt hat, das Geschäft. „Wir wollen das Know-how der old und new economy zusammenbringen“, sagte Teicke. Mit dem nun verschafften Kapital solle der Aufbau in Deutschland und weiteren Ländern finanziert werden.

Quelle: dpa-AFX

Foto: FinanceFox

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.