Anzeige
26. September 2016, 19:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali bringt neuen Telematiktarif

Die Generali in Deutschland hat mit Generali Mobility einen neuen Telematiktarif auf den Markt gebracht Die Cosmosdirekt folgt im Oktober dieses Jahres mit einem Produkt, das sich speziell an junge Fahrer richtet.

Auto-smartphone-telematik-shutterstock 288688703-Kopie in Generali bringt neuen Telematiktarif

Die Generali bietet einen weiteren Telematiktarif an. Umsichtige Fahrer werden so für ihre vorausschauende Fahrweise belohnt.

Kunden der Aachen Münchener und der Generali Versicherungen, die einen Telematik-Tarif wählen, können jetzt durch vorausschauendes Fahren auch Versicherungskosten sparen: Die Generali in Deutschland bietet nach eigenen Angaben Generali Mobility, einen weiteren Telematik-Tarif an. Im Oktober folgt ein Angebot der Cosmosdirekt, das sich an junge Fahrer richtet.

Anreiz zur Risikoprävention

Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland AG, sagt: “Mit der Einführung von Generali Mobility übertragen wir nach Generali Vitality und Generali Domocity unseren Smart Insurance Ansatz, Anreize für Risikoprävention zu setzen, auch auf das Autofahren. Unser Ziel ist es, Kunden ein Partner in allen Lebensbereichen zu sein – insbesondere auch dann, wenn ein Schaden noch gar nicht eingetreten ist.”

Generali ist nach eigenen Angaben eine der größten Anbieter in Europa, europaweit habe die Gruppe bereits mehr als eine Million Telematik-Verträge im Bestand. Mit der Einführung der  Technologie von Mydrive baue der Versicherer seine Marktposition weiter aus.

Fahrverhalten hilft Prämie zu kalkulieren

Das in London ansässige Unternehmen Mydrive ist ein Anbieter im Bereich Data Analytics mit Fokus auf die Versicherungsbranche und gehört seit 2015 zur Generali Group. Generali Versicherungen und Cosmosdirekt würden erstmals in Deutschland einen Tarif anbieten, dessen Prämie auf Grundlage des Fahrverhaltens kalkuliert wird.

Während die Generali Versicherungen ein Komplettpaket für sicherheitsbewusste Fahrer jeder Altersklasse anbieten, ermögliche der Tarif der Cosmosdirekt jungen Fahrern bis 28 Jahren einen günstigen Einstieg in die Kfz-Versicherung und den Aufbau eigener schadenfreier Jahre. Die AachenMünchener bietet Telematik als Zusatzoption an und gewährt ihren Kunden bei sicherer und vorsichtiger Fahrweise einen Rabatt.

App als Fahrlehrer

“Auch wer heute noch nicht mit einer optimalen Fahrweise unterwegs ist, kann von Generali Mobility profitieren: Denn nach jeder Fahrt gibt die App dem Fahrer ein individuelles Feedback zu seiner Fahrweise sowie Vorschläge, wie er diese gezielt verbessern kann”, sagt Monika Sebold-Bender, Country Chief P&C Officer der Generali Deutschland AG.

Für die Nutzung der Telematiktarife sei nur ein Smartphone und die entsprechende Telematik-App erforderlich, im Fahrzeug selbst müsse kein zusätzliches Gerät installiert werden. Mithilfe der App messe der Kunde sein Fahrverhalten und ermittele einen individuellen Vergleichswert, der zwischen 0 und 100 Punkten liegen kann.

Bis zu 15 Prozent Rabatt

Der Score ergibt sich aus der Abweichung von der optimalen Fahrweise in der jeweiligen Fahrsituation. Der Kunde habe so die Möglichkeit, seinen Versicherungsbeitrag aktiv zu beeinflussen: Bei der Aachen Münchener gibt es mit der Telematikoption bis zu 15 Prozent Rabatt auf den Jahresbeitrag, bei der Cosmosdirekt und den Generali Versicherungen wird die Prämie von Generali Mobility jährlich oder Quartalsweise auf Basis des aktuellen Scores neu ermittelt.

Nach wie vor könnten alle Kunden frei entscheiden, ob sie einen Telematiktarif abschließen möchten oder nicht. Dabei könnten sie sich auf ein hohes Datenschutzniveau verlassen: Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung entspreche den Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes. Zudem würden die Daten unter Einhaltung von hohen Sicherheitsstandards gespeichert. (kl)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...