20. April 2016, 13:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Huk-Coburg wächst stark in der Autoversicherung

Größter deutscher Autoversicherer ist nach der Zahl der Verträge weiter die Huk-Coburg vor dem Konkurrenten Allianz. Im vergangenen Jahr versicherte das fränkische Unternehmen 10,7 Millionen Fahrzeuge und damit deutlich mehr als die Allianz mit 8,3 Millionen.

Huk-Coburg wächst stark in der Autoversicherung

Wolfgang Weiler, Vorstandschef der Huk-Coburg

Ein großer Teil des Neugeschäfts entfalle auf die Online-Tochter Huk24, sagte Vorstandschef Wolfgang Weiler am Mittwoch in München.

Die Beitragseinnahmen stiegen mit der Kraftfahrzeug-Versicherung um gut sechs Prozent auf 3,4 Milliarden Euro. Sie machten damit etwa die Hälfte der gesamten Einnahmen in Höhe von 6,6 Milliarden Euro aus.

Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Huk-Coburg und Allianz

Die Huk-Coburg und die Allianz liefern sich auf dem hart umkämpften Markt für Autoversicherungen seit Jahren einen Wettstreit um die Nummer eins. Nach der Zahl der Verträge liegt die Huk-Coburg seit langem vorn. Bei den Beitragseinnahmen führt immer noch die Allianz mit im vergangenen Jahr 3,6 Milliarden Euro.

Telematik-Tarif soll im dritten Quartal starten

Nach der Allianz steht nun auch die Huk-Coburg in den Startlöchern für die Einführung von Telematik-Tarifen in der Autoversicherung, bei denen sich die persönliche Fahrweise auf die Prämien-Höhe auswirkt. Anders als die Allianz will die Huk-Coburg die Fahrer aber nicht per App auf dem Smartphone überwachen, sondern mit einer fest eingebauten Box im Auto.

Die oberste Priorität bei den Telematik-Tarifen habe der Datenschutz, sagte Weiler. “Deshalb haben wir uns Zeit gelassen und nicht die erste beste Lösung genommen.” Im dritten Quartal soll der neue Tarif starten.

Interessierte Kunden müssen sich die Box in einer Werkstatt ins Auto einbauen lassen. Die Kosten dafür trägt die Huk-Coburg. Der Einstieg in die Telematik-Tarife sei daher mit hohen Investitionen verbunden, sagte Vorstandsmitglied Klaus-Jürgen Heitmann. “Das ist ein dickes Brett, das wir da bohren.”

Quelle: dpa-Afx

Foto: Huk-Coburg

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenpolitik: Grundsätze der Versicherungsmathematik nicht aus den Augen verlieren ­

„Die Rentenkommission der Bundesregierung hat bedauerlicherweise die Chance verstreichen lassen, das deutsche Rentensystem dauerhaft zukunftsfest zu machen“, betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) Dr. Guido Bader nach eingehender Analyse der Kommissionsempfehlungen.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Chris Iggo: Leugnung, Panik, Hoffnung

Chris Iggo, CIO Core Investments  bei Axa Investment Managers (AXA IM) über die Corona-Krise und die Perspektiven für die Kapitalmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...