9. August 2016, 09:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Munich Re: Finanzgeschäfte retten das Katastrophen-Quartal

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re ist mit dem Verkauf von Tafelsilber glimpflich durch ein Katastrophen-Quartal gekommen.

Munich Re: Finanzgeschäfte retten das Katastrophen-Quartal

Zentrale der Munich Re in München

Obwohl die Waldbrände in Kanada und die Erdbeben in Japan am Gewinn zehrten, verdiente der Dax-Konzern im zweiten Jahresviertel mit 974 Millionen Euro unter dem Strich überraschend nur neun Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Glück bei den Währungskursen und der Verkauf hochverzinster Anleihen verhinderten einen stärkeren Einbruch. Vorstandschef Dr. Nikolaus von Bomhard sieht den Konzern damit auf Kurs zu seinem im Mai gekappten Gewinnziel.

Waldbrände und Erdbeben

Am Aktienmarkt wurden die Nachrichten zunächst positiv aufgenommen. Zum Handelsstart in Frankfurt gewann die Munich-Re-Aktie am Morgen 1,9 Prozent an Wert. Analysten hatten im zweiten Quartal nur mit halb so viel Gewinn gerechnet.

Die Naturkatastrophen des zweiten Quartals hatten es nach einem ruhigeren Start ins Jahr in sich. Allein die Waldbrände in Kanada schlugen in der Rückversicherungssparte mit rund 400 Millionen Euro zu Buche, die Erdbeben in Japan mit 85 Millionen Euro. Dennoch bezifferte die Munich Re ihre Naturkatastrophenschäden nur auf 335 Millionen Euro – weil sie im gleichen Zuge Rückstellungen für Großschäden aus früheren Jahren auflöste. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fiel die jetzige Belastung aber immer noch 16 Mal so hoch aus.

Kombinierte Schaden-Kosten-Quote unter Druck

Formal reichten die Prämieneinnahmen der Schaden- und Unfall-Rückversicherung nun aus, um die Aufwendungen für Schäden, Verwaltung und Vertrieb zu decken. Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote verschlechterte sich im Jahresvergleich zwar von 93,3 auf 99,8 Prozent und blieb damit nur knapp unter der kritischen 100-Prozent-Marke. Ohne die Auflösung der Schadenreserven hätte sie die Schwelle gerissen.

Seite zwei: Finanzgeschäfte als Retter

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Versicherungsgruppe die Bayerische: Erneute Auszeichnung als „fairer Versicherungspartner“

Der Expertenbeirat des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) hat die Bayerische erneut als fairen Versicherungspartner mit dem Urteil „sehr gut“ (vier Sterne) ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Gute Alternative: „Grundstücksmiete“ statt Grundstückskauf

Bei steigenden Kosten für Bauland kann ein Erbbaugrundstück eine gute Alternative für Bauherren sein. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB). Beim Erbbaurecht wird der Bauherr Mieter des Grundstücks – und nicht Eigentümer.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...