3. August 2016, 16:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schadenakte Pflegeheim: Wann greift die Betriebshaftpflicht?

Kommt es in Alten- und Pflegeheimen zu Personen- oder Gesundheitsschäden gehen diese oftmals auf Stürze, aber auch auf Pflegemängel zurück. In solchen Fällen können Details darüber entscheiden, ob die Betriebshaftpflicht des Heims für die Schäden aufkommt. Die Haftpflichtkasse Darmstadt hat Cash. einen exklusiven Einblick in die Versicherungspraxis gewährt.

Pflegeheim: Wann greift die Betriebshaftpflicht?

Der Bundesgerichtshof hat erklärt, dass es auch bei einer pflegebedürftigen Person keine ständige und lückenlose Beaufsichtigung geben kann.

I. Schadenbeispiele Betriebshaftpflicht (Alten- und Pflegeheime)

1. Sturzfälle ohne Beteiligung einer Pflegekraft

– Sturz im Speisesaal

Ausgangslage

Eine 91 Jahre alte pflegebedürftige Bewohnerin eines Pflegeheims ist dement und sehbehindert. Sie kann zwar noch selbst gehen, gilt aber als sturzgefährdet. Die Einrichtung war deshalb präventiv
tätig und hat eine sogenannte Sturzprophylaxe durchgeführt: die Bewohnerin trägt festes Schuhwerk, Stolperstellen wurden beseitigt, auf den Wegen begleitet sie Personal der Einrichtung.

Schadenfall

Die Bewohnerin steht nach dem Essen im Speisesaal selbstständig vom Tisch auf und kommt dabei zu Fall. Ihre Krankenkasse fordert Kosten in Höhe von 7.200 Euro zurück.

Versicherungsschutz

Die Haftpflichtkasse wehrt die Ansprüche der Krankenkasse ab und gewährt passiven Rechtschutz: Die Klage der Krankenkasse wird als unbegründet zurückgewiesen.

Kommentar

Die Haftungssituation in derartigen Fällen war zunächst sehr umstritten. In zwei Grundsatzentscheidungen, die die Haftpflichtkasse zugunsten des Versicherungsnehmers erstritten hat, hat der Bundesgerichtshof (BGH) schließlich zu dem Problemkreis Stellung genommen und ausgeführt, dass es auch bei einer pflegebedürftigen Person keine ständige und lückenlose Beaufsichtigung geben kann: Zum einen könne von den Mitarbeitern – und diese Verpflichtung bestehe auch nicht – keine permanente Beaufsichtigung erwartet werden. Zum anderen würde eine solche einen gravierenden Eingriff in das Persönlichkeitsrecht und die Menschenwürde der Bewohner darstellen (BGH III ZR 399/04; BGH III ZR 391/04).

Seite zwei: Sturzfälle in Anwesenheit einer Pflegekraft

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Fondfinanz bringt Einheitsantrag für BU und EU

Fonds Finanz hat für seine Vermittler einen achtseitigen BU-Einheitsantrag entwickelt. Mit nur einem einzigen Formular können die Vermittler ab sofort bei 20 teilnehmenden LV-Gesellschaften eine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsabsicherung beantragen. Dabei ist Who-is-Who der BU-Versicherer.

mehr ...

Immobilien

Mehr Klimaschutz beim Wohnen geht nur mit fairer Kostenverteilung

„Deutschland wird die Klimaziele beim Wohnen nur dann erreichen können, wenn bei allen Maßnahmen drei Grundprinzipien befolgt werden: Energieerzeugung vor Ort im Wohnviertel muss endlich für alle ermöglicht werden. Es ist wirksame staatliche Zuschussförderung notwendig und die Kosten müssen gerecht zwischen Vermietern und Mietern verteilt werden“, sagt Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW.

mehr ...

Investmentfonds

Ex-Wirecard-Chef Braun bleibt in Haft

Nach dem Bilanzskandal beim insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard bleibt der frühere Vorstandschef Markus Braun vorerst in Untersuchungshaft.

mehr ...

Berater

bAV: „Alles spricht dafür, dass dadurch die tiefen Zinsen auf unabsehbare Zeit zementiert werden“

Die betriebliche Alterversorgung  (bAV) steht vor enormen Herausforderungen. Nicht die Coronakrise sondern das Anleihenankaufprogramm der EZB und die Zementierung der Niedrigzinsen auf unabsehbare Zeit haben Folgen für die bAV. Auch die Garantien stehen zur Disposition. Das zeigt das Pressegespräch des IVS, eines Zweigvereins der Deutschen Aktuarvereinigung.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Negative Zinsen auch im Immobilienbereich nicht mehr ausgeschlossen”

Die Perspektiven für den deutschen Wohnimmobilienmarkt sind günstig, auch wegen der weiter gesunkenen Zinsen. Dieses Bild zeichnete Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) anlässlich einer Online-Konferenz der Project Unternehmensgruppe. 

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...