1. Juli 2016, 17:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Apps: “Jeden Beleg in Sekunden digitalisieren”

Martin Ingignoli, Experte für E-Marketing bei der Barmenia Krankenversicherung, spricht über die digitalen Fortschritte in der PKV, die Gründe für die gute Resonanz der hauseigenen Rechnungs-App und die Frage, ob es es Telematik-Tarife bald auch von der Barmenia gibt.

PKV-Apps: Jeden Beleg in Sekunden digitalisieren

“Derzeit verzichten 66 Prozent der neu angemeldeten Kunden auf den postalischen Briefversand, und es werden täglich mehr.”

Die Rechnungs-Apps der privaten Krankenversicherer (PKV) erzielen im Schnitt zwischen 2,4 und 4,0 von 5 möglichen Sternen im Google Play Store. Hier erweist sich die Barmenia als Spitzenreiter (4,1 Sterne, Stand: 1. Juli 2016, Anm. d.Red.). Worauf haben Sie bei der Einführung der App speziell geachtet, damit diese vom Kunden auch angenommen wird?

Ingignoli: Bei der Einführung der App haben wir darauf geachtet, dass der Kunde sehr schnell und niederschwellig in den eigentlichen Prozess gelangt. Deshalb wurde die App auf das Wesentliche reduziert, nämlich auf das Einreichen von Rechnungen und Belegen. Dabei haben wir darauf geachtet, dass der Scanprozess so einfach wie möglich ist und den Prozess durch einfache Animationen bei der Aufnahme unterstützt.

Wichtig für uns war, dass der Kunde alle Belege einreichen kann und nicht vorher unterscheiden muss, ob die Rechnung einen QR-Code hat oder ob es sich um ein Rezept oder eine Verordnung handelt. Der Kunde kann mit der App jeden Beleg für seine Krankenversicherung in Sekunden digitalisiert an die Barmenia übermitteln. Durch diese Prozessoptimierung bekommt der Kunde letztendlich schneller sein Geld, was unter anderem zu einer begeisterten Nutzung der RechnungsApp beigetragen hat.

Was unternehmen Sie, um die Bewertungen Ihrer Kunden weiter verbessern zu können?

Wir lesen alle Bewertungen in den App-Stores und nehmen diese auf. So wurde auf Wunsch der Kunden in der iOS-Version recht zeitnah ein LogIn mit TouchID ermöglicht. Bei Google Play nutzen wir die Möglichkeit, die Bewertungen bei konkreten Fragen zu beantworten. Darüber hinaus bieten wir für unsere digitalen Prozesse ein Support-Forum, wo Kunden Antworten auf häufig gestellte Fragen zur RechnungsApp bekommen, aber auch Verbesserungsvorschläge machen können.

Seite zwei: “Deutliche Reduktion der Kosten für Erstellung und Versand von Dokumenten”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nur fünf Prozent sind auf den Pflegefall vorbereitet

Laut einer Studie des Prognos-Instituts im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung wird die Anzahl der pflegebedürftigen Menschen hierzulande in den nächsten Jahrzehnten deutlich ansteigen. Demnach wird die Anzahl der Pflegebedürftigen von 3,3 Millionen Menschen im Jahr 2017 auf 5 Millionen im Jahr 2045 anwachsen. Im Zuge dessen werden sich laut der Studie auch die Leistungsausgaben signifikant von derzeit 15,9 auf dann 141,2 Milliarden Euro erhöhen, was in der gesetzlichen Pflegeversicherung eine entsprechende Beitragssteigerung auf 4,25 Prozent nach sich ziehen würde.

mehr ...

Investmentfonds

Stewardship: Anleger wollen aktiv mitentscheiden

Laut dem aktuellen von der DWS geförderten Forschungsbericht halten 84% der Pensionsfonds Stewardship-Praktiken für entscheidend, um die Qualität von Beta1 zu verbessern und gleichzeitig positive Auswirkungen für Umwelt, Soziales und die Unternehmensführung zu erzeugen. 

mehr ...

Berater

Sparda-Bank kooperiert mit Jung, DMS & Cie.

Mit www.meineversicherungswelt.de geht die erste voll integrierte JDC-Maklerlösung inklusive White-Label-Sevices zur Abwicklung des Versicherungsgeschäfts im Bankenumfeld an den Start. Ende März hat die zur Sparda-Bank Baden-Württemberg gehörende Sparda Versicherungsservice GmbH (SVS) als erste Vollbank-Tochter einen Fünf-Jahres-Kooperationsvertrag mit der zur JDC Group AG (ISIN: DE000A0B9N37; Bloomberg: A8A.GR) gehörenden Jung DMS & Cie. Aktiengesellschaft unterzeichnet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finanzvorstände müssen bei digitalen Strategien deutlich aufholen

Gerade einmal jedes zweite Unternehmen im deutschsprachigen Raum hat die Prozesse in seiner Finanzabteilung zumindest in Ansätzen standardisiert und automatisiert, obwohl fast alle CFOs dies als maßgebliche Voraussetzung zur erfolgreichen Effizienzsteigerung sehen. Tatsächlich im Einsatz sind Automationstechnologien wie Robotic Process Automation (RPA) sogar nur in jedem sechsten Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Horváth & Partners CFO-Studie 2019.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...