11. Februar 2016, 15:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Prisma Life: Schluss mit Abschlussprovision und mehr Nettotarife

Der liechtensteinische Lebensversicherer Prisma Life will das Geschäft mit Nettotarifen vorantreiben. Ziel sei es, alternative Vergütungsmodelle zur Provision auszubauen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Ruggell mit. Bereits fast jeder zweite Vertrag wurde 2015 als Nettotarif abgeschlossen, so Prisma Life.

Prisma Life: Schluss mit Abschlussprovision und mehr Nettotarife

CEO Holger Beitz sieht Prisma Life “für die sich abzeichnenden Marktveränderungen bei Vergütungsstrukturen und Kalkulationsgrundlagen bestens gerüstet”.

Zudem zielt die künftige Strategie des Versicherers darauf ab, die Transparenz zu erhöhen und die Ertragskraft zu steigern. “Durch den Strategiewechsel erhöhen wir die Effizienz der Tarife und verbessern die Profitabilität des Unternehmens”, sagte Holger Beitz, CEO der Prisma Life. Man setzte mit dieser Entscheidung “konsequent auf unsere Kernkompetenz”, so Beitz.

Prisma Life bietet seit 2008 Nettotarife an. Inzwischen tragen sie in hohem Maße zum Geschäftsvolumen bei: Dem Unternehmen zufolge entfielen rund 45 Prozent des Neugeschäfts im vergangenen Jahr auf Abschlüsse mit separater Vergütungsvereinbarung zwischen Vermittlern und Kunden. Dieser Anteil soll nun weiter ausgebaut werden.

Kein Rückzug aus provisionsbasierten Tarifen, aber keine Abschlussprovision mehr

Zwar möchte Prisma Life auch weiterhin an provisionsbasierten Tarifen festhalten, doch der Versicherer selbst geht davon aus, dass das provisionsbasierte Neugeschäftsvolumen in nächster Zeit zurückgehen wird. Als Grund nannte Prisma Life die neuen Vergütungsvereinbarungen: Ab März zahlt das Unternehmen seinen Vermittlern statt einer einmaligen Abschlussprovision nur noch eine laufende Vergütung.

Holger Beitz sieht sein Haus auf dem richtigen Weg. So geht er davon aus, dass viele Vermittler ihr Geschäftsmodell “schrittweise um laufende Ertragsbestandteile” erweitern. “Für die sich abzeichnenden Marktveränderungen bei Vergütungsstrukturen und Kalkulationsgrundlagen sind wir damit bestens gerüstet.”

“Noch klarer zwischen Produktangebot und Vermittlungsleistung trennen”

Um bei den Nettotarifen noch klarer zwischen Produktangebot und Vermittlungsleistung zu trennen, werde man zudem ab März keine eigenen Factoring-Lösungen für Vergütungsvereinbarungen mehr anbieten, erklärte der Prisma-Life-Chef. Darüber hinaus kündigte er für dieses Jahr einen “neuen, weiter verbesserten Nettotarif” an. (lk)

Foto: Prisma Life

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Ärger für Facebook: Petition gegen Libra gestartet

Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet. EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, “dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen”. Ziel sei ein Verbot des Projekts.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...