Universa lanciert neues Krankenhaus-Zusatzangebot

Die Universa hat mit dem Tarif „uni-SZ II plus“ eine neue Krankenhaus-Zusatzversicherung eingeführt. Versichert sind nach Angaben des Unternehmens ambulante Operationen sowie bei einem stationären Aufenthalt das Zweibettzimmer und Chefarztbehandlung.

Versicherte können die Klinik laut Universa unter allen öffentlichen und privaten Krankenhäusern frei wählen.
Versicherte können die Klinik laut Universa unter allen öffentlichen und privaten Krankenhäusern frei wählen.

Bei medizinischer Notwendigkeit erfolge keine Begrenzung auf die Höchstsätze der Gebührenordnung, so die Universa. Versicherte könnten die Klinik unter allen öffentlichen und privaten Krankenhäusern frei wählen. Anfallende Mehrkosten, die entstanden sind, weil nicht das von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) geforderte nächstgelegene Krankenhaus aufgesucht wurde, seien ebenfalls erstattungsfähig.

Mit dem „uni-SZ II plus“ hat die Universa ihr Angebot an Krankenhaus-Zusatzversicherungen ausgebaut und bietet jetzt insgesamt drei Tarife an. Über den Tarif „uni-SZ“ ist weiterhin das Ein- und Zweitbettzimmer versichert. Der Tarif „uni-SZ II“ bietet nach Angaben des Unternehmens eine Unterbringung im Zweitbettzimmer mit beitragssparendem Selbstbehalt. Dieser betrage maximal 25 Euro pro Tag, begrenzt auf zehn Tage je Aufenthalt.

Einsteigerstufe für junge Leute

Für diesen Tarif gibt es laut Universa zudem eine preisgünstige Einsteigerstufe, die für junge Leute konzipiert ist. Ab Beginn bestehe bereits voller Versicherungsschutz. Der Aufbau der Alterungsrückstellung erfolge fünf Jahre später, wenn beispielsweise mehr Geld zur Verfügung steht. (kb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.