8. November 2016, 14:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Universa lanciert neues Krankenhaus-Zusatzangebot

Die Universa hat mit dem Tarif “uni-SZ II plus” eine neue Krankenhaus-Zusatzversicherung eingeführt. Versichert sind nach Angaben des Unternehmens ambulante Operationen sowie bei einem stationären Aufenthalt das Zweibettzimmer und Chefarztbehandlung.

Shutterstock 104336624 in Universa lanciert neues Krankenhaus-Zusatzangebot

Versicherte können die Klinik laut Universa unter allen öffentlichen und privaten Krankenhäusern frei wählen.

Bei medizinischer Notwendigkeit erfolge keine Begrenzung auf die Höchstsätze der Gebührenordnung, so die Universa. Versicherte könnten die Klinik unter allen öffentlichen und privaten Krankenhäusern frei wählen. Anfallende Mehrkosten, die entstanden sind, weil nicht das von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) geforderte nächstgelegene Krankenhaus aufgesucht wurde, seien ebenfalls erstattungsfähig.

Mit dem “uni-SZ II plus” hat die Universa ihr Angebot an Krankenhaus-Zusatzversicherungen ausgebaut und bietet jetzt insgesamt drei Tarife an. Über den Tarif “uni-SZ” ist weiterhin das Ein- und Zweitbettzimmer versichert. Der Tarif “uni-SZ II” bietet nach Angaben des Unternehmens eine Unterbringung im Zweitbettzimmer mit beitragssparendem Selbstbehalt. Dieser betrage maximal 25 Euro pro Tag, begrenzt auf zehn Tage je Aufenthalt.

Einsteigerstufe für junge Leute

Für diesen Tarif gibt es laut Universa zudem eine preisgünstige Einsteigerstufe, die für junge Leute konzipiert ist. Ab Beginn bestehe bereits voller Versicherungsschutz. Der Aufbau der Alterungsrückstellung erfolge fünf Jahre später, wenn beispielsweise mehr Geld zur Verfügung steht. (kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Insurtechs: Nexible übertrifft die Erwartungen

Der Digitalversicherer Nexible freut sich über ein äußerst erfolgreiches Jahr 2018. Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen mit voraussichtlich mehr als 20 Millionen Euro Beitragseinnahmen.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Quadratmeterpreise steigen bis 2020 vierstellig

Beim Preiswachstum auf dem Immobilienmarkt ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht: Gerade in den größten deutschen Städten werden die Kaufpreise für Eigentumswohnungen weiterhin stark steigen, prognostiziert auch das Online-Portal Immowelt.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

Fondsfinanz: 5.200 Messebesucher und ein neuer Partner

Der Maklerpool Fondsfinanz konnte auf seiner diesjährigen Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM) im MOC München 5.200 Fachbesucher begrüßen. Besonders gefragt waren nach Angaben des Unternehmens die IDD-konformen Fachvorträge.

mehr ...

Sachwertanlagen

Emissionshaus UDI geht in die Offensive

In einem außergewöhnlich langen, selbst verbreiteten Interview verteidigt der neue Chef des Emissionshauses UDI aus Nürnberg unter anderem die „Quersubventionierung“ von Geschäftsbereichen und kündigt ehrgeizige Ziele an.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...