Anzeige
25. Juli 2017, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Elternunterhalt: Zehn Situationen, in denen Kinder nicht zahlen müssen

Geld für den Unterhalt der eigenen Eltern zu zahlen ist neu und sowohl für den Pflegebedürftigen als auch für seine Kinder schwer zu akzeptieren. Daher stellt sich immer wieder die Frage: Wer muss überhaupt zahlen? Oder was ist zu tun, damit man den eigenen Kindern nicht zur Last fällt? Gastbeitrag von Margit Winkler, Institut Generationenberatung

Elternunterhalt: Zehn Situationen, in denen Kinder nicht zahlen müssen

Margit Winkler: “Wer Schulden hat oder Vermögen nicht ansammelt, kann nicht zur Zahlung herangezogen werden.”

Die Pflegebedürftigkeit ist die letzte Lebensphase. Es betrifft statistisch drei von vier Frauen. Bei Männern sind die statistischen Werte geringer, denn sie werden häufig von ihren Frauen gepflegt.

Doch in Zukunft wird sich auch das ändern, denn 31 Prozent der über 65-Jährigen leben in Single-Haushalten. Lesen Sie hier, in welchen Fällen Kinder nicht für ihre Eltern zahlen.

1. Sittliches Verschulden

Das liegt zum Beispiel vor, wenn Vater oder Mutter seine Bedürftigkeit durch Spiel-, Trunk- oder Drogensucht eigenverantwortlich verursacht hat. Dies ist dann anzunehmen, wenn eine Therapie abgelehnt wurde. Sonst wird die Sucht als unverschuldete Krankheit angesehen (OLG Celle vom 13.3.1990 – Az. 17 UF107/88).

Es gilt also nachzuweisen, dass eine Therapie zwar vorgeschlagen, aber nicht durchgeführt wurde. Hat Vater oder Mutter eine entsprechende Therapie ausgeschlagen, ist das Kind nicht zum Unterhalt verpflichtet.

2. Vernachlässigung

Wer früher seine Kinder nachweislich vernachlässigt hat, kann keinen Elternunterhalt von diesen verlangen. Das ist dann etwa der Fall, wenn man der Unterhaltszahlung nicht nachkam, sich jahrelang um seine Kinder nicht kümmert und diese geradezu verwahrlosen lässt (AG Leipzig vom 18.9.1996 – Az. 23 C 280/95).

Auch hier gilt die Nachweispflicht: Ist das Kind durch Aktivitäten des Jugendamtes bei einer anderen Familie groß geworden oder der Kindesunterhalt wurde nachweislich nicht oder nicht genügend gezahlt, kann kein Elternunterhalt zugemutet werden. Fühlt sich das Kind aber benachteiligt, weil beispielsweise Bruder oder Schwester bevorzugt wurde, ist das kein Grund.

Seite zwei: Durch Heirat mehr finanzieller Spielraum

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. Die Unterhaltspflicht der Kinder gegenüber den Eltern ist n i c h t neu, sondern schon im § 1600 BGB mit einem Satz geregelt: “Verwandte in gerader Linie sind verpflichtet, einander Unterhalt zu gewähren.”

    Kommentar von Ulrich Krückmann — 26. Juli 2017 @ 15:15

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Extremer Schnee und Wind: So hält das Haus stand

Ob der extreme Sommer 2018 mit außergewöhnlich starken Gewittern und Stürmen, oder der heftige Wintereinbruch in Süddeutschland und Österreich zum Jahresanfang 2019 – die Angst vor Unwetterschäden am eigenen Haus wächst. Was Eigentümer tun sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...