15. Mai 2018, 10:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alte Leipziger informiert auf bAV-Kongress über neue Betriebsrente

Die Alte Leipziger Lebensversicherung hat zu Fachkongressen über verschiedene Themen rund um das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) eingeladen. Zielgruppe waren bAV-Experten, die sich in Neuss, München, Johannisberg und Hamburg trafen. Sie nutzten die Gelegenheit für einen intensiven fachlichen Austausch über die neuen Bedingungen in der bAV. In vielen Gesprächen wurde deutlich, dass aus Sicht der Vermittler viele Fragen noch nicht geklärt sind.

AL-1 in Alte Leipziger informiert auf bAV-Kongress über neue Betriebsrente

Dr. Jürgen Bierbaum, Vorstandsmitglied Alte Leipziger Lebensversicherung, eröffnet den bAV-Fachkongress.

Dr. Jürgen Bierbaum, Vorstandsmitglied der Alte Leipziger Lebensversicherung, stellte in seinem Eingangs-Statement bei der Veranstaltung in Hamburg heraus, dass eine erstklassige Finanzstärke eine Grundvoraussetzung seien, um in der Betrieblichen Altersversorgung erfolgreich zu sein. Denn die Unternehmen wollten bei der Altersversorgung für ihre Mitarbeiter viele Jahre mit den Versicherungspartnern zusammenarbeiten. Neben der Finanzstärke seien auch Solidität und eine langfristig ausgerichtete Unternehmensstrategie besonders wichtige Assets in diesem Markt.

Zahlreiche rechtliche Veränderungen

Mit dem neuen Gesetz sind viele rechtliche Neuerungen verbunden, wie der Steuerexperte der Alte Leipziger, Ralf Linden, erläuterte. Kein Wunder, dass es zu diesen komplexen Fragen besonders viele Rückfragen von den bAV-Experten an den Referenten gab. Insbesondere der Umgang mit der Förderung von Geringverdienern nach Paragraf 100 EStG führte zu intensiven Diskussionen.

Vertriebliche Umsetzung

In weiteren Beiträgen wurde von Jochen Prost, Leiter bAV-Vertriebsunterstützung, erläutert, wie das neue BRSG vertrieblich umgesetzt werden kann. Hierbei müssten zahlreiche arbeits-, steuer- und sozialversicherungsrechtliche Aspekte beachtet werden. Eine wichtige Rolle in der Diskussion spielten der verpflichtende Arbeitgeberzuschuss bei Entgeltumwandlung und die Frage nach der Anrechenbarkeit bereits bestehender Zuschüsse des Arbeitgebers.

Dr. Peter Seng, Leiter bAV bei der Alte Leipziger, stellte die neue Erwerbsminderungsrente vor und kündigt an, dass die Alte Leipziger Lebensversicherung im Sommer dieses Jahres ein für die reine Beitragszusage maßgeschneidertes bAV-Produkt auf den Markt bringen wird.

Resumée

Den Vermittlern gefiel die Veranstaltung gut. “Typisch Alte Leipziger”, meinten zum Beispiel Frank Brodbeck von germanBroker.net AG und Wolfgang Kluge von der SecuRat – Die Versicherungsmakler AG. “Fachlich wieder sehr gut, die wichtigsten Themen wurden angesprochen beziehungsweise vertieft und viele Hinweise zur praktischen Umsetzung gegeben.” Besonders positiv kam an, dass es die Möglichkeit zum intensiven Gedankenaustausch mit den Expertenkollegen gab. (fm)

Foto: Alte Leipziger

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Die Bayerische meldet Ertragszuwächse

Die Bayerische Versicherungsgruppe meldet für das Geschäftsjahr 2017 Ertragszuwächse in nahezu allen Bereichen. Insbesondere der Bereich Komposit und die Tocher Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr ein sehr gutes Wachstum erzielen:

mehr ...

Immobilien

Wo am längsten für das eigene Heim gearbeitet werden muss

Für eine eigene Immobilie müssen Haushalte in München, Frankfurt/Main und Berlin im Durchschnitt rund fünfmal so lange arbeiten wie in günstigen Großstädten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung des Maklerunternehmens Homeday, für die 80 deutsche Großstädte untersucht wurden.

mehr ...

Investmentfonds

Einigung auf Regierungsprogramm in Italien belastet die Finanzmärkte

Sorgen vor einer populistischen, eurofeindlichen Regierung in Italien haben am Freitag die Finanzmärkte belastet. Auslöser ist die finale Einigung der Fünf-Sterne-Bewegung und der Lega auf ein Regierungsprogramm.

mehr ...

Berater

RAG-Stiftung steigt bei Pfandbriefbank ein

Die Essener RAG-Stiftung ist bei der Deutschen Pfandbriefbank als neuer Großaktionär mit im Boot. Die für die Finanzierung der dauerhaften Folgekosten des Steinkohlebergbaus zuständige Stiftung hält nun 4,5 Prozent an dem Unternehmen. Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass der Bund sich aus dem Institut nahezu komplett zurückgezogen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Eine Million Phantom-Container

Fast zwei Drittel der 1,6 Millionen Container, die der Anbieter P&R an Anleger verkauft hat, gibt es gar nicht. Die Entwicklung begann schon vor mehr als zehn Jahren. Das ergab die Bestandsaufnahme bei den fünf insolventen deutschen Gesellschaften der P&R Gruppe.

mehr ...

Recht

Bitkom: Nur ein Viertel der Unternehmen auf DSGVO vorbereitet

Zum Stichtag der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25. Mai sind einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom zufolge lediglich ein Viertel der Unternehmen in Deutschland ausreichend vorbereitet. Ganz am Anfang stehen demnach noch vier Prozent.

mehr ...