2. Februar 2018, 08:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Blau direkt: Network Convention 2018 bricht alle Rekorde

Zum zehnten Mal lud der Lübecker Maklerpool Blau direkt seine Partner zur Network Convention vom 27. bis 31. Januar nach Prag. Zur Veranstaltung in der tschechischen Hauptstadt kamen mehr Partner und Aussteller als jemals zuvor. Cash. war erneut als Medienpartner vor Ort.

Shutterstock 206319370 in Blau direkt: Network Convention 2018 bricht alle Rekorde

Blick auf das historische Prag: Die tschechische Hauptstadt war Veranstaltungsort der Network Convention 2018 von Blau direkt.

Mit fast 560 Maklerpartnern und 54 Ausstellern war die Network Convention im Jubiläumsjahr das größte Event in der Geschichte der Veranstaltungsreihe und fand zum zweiten Mal nach 2009 in Prag statt. “Wir haben diesmal so viele teilnehmende Gesellschaften, dass wir leider nicht allen eine aktive Rolle im Kongressprogramm ermöglichen konnten”, berichtet Oliver Pradetto, Geschäftsführer bei Blau direkt.

Gewerbeversicherungen und Digitalisierung im Fokus

Das Tagungsprogramm wird traditionell von den Versicherern gestaltet, die in Kurzvorträgen über Produktneuheiten und strategische Ausrichtungen ihrer Unternehmen referieren und zudem auf regulatorische Veränderungen und deren Folgen auf Vertrieb und die Gestaltung der Produktpalette aufmerksam machen. In diesem Jahr standen in vielen Vorträgen der Versicherer und Dienstleister die Themen Sachversicherungen – allen voran gewerbliche Produkte – sowie die Themen Digitalisierung und Antragsabwicklung im Fokus.

Am Rande der Network Convention wurde die Beteiligung von Blau direkt am Softwarehaus Objective IT bekannt, dessen bekanntestes Produkt der KV-Vergleichsrechner Levelnine ist. Der Maklerpool erwirbt nach eigener Aussage 49 Prozent der Gesellschaftsanteile. Der bisherige Gesellschafterkreis halte weiterhin die Mehrheit.

Unabhängigkeit erhalten

“Wesentliche Voraussetzung der Beteiligung war für uns der uneingeschränkte Erhalt unserer unternehmerischen Unabhängigkeit”, sagt Oliver Fink, einer der beiden Geschäftsführer. Lars Drückhammer, Geschäftsführer bei Blau direkt bekräftigt: “Der Markt kennt Levelnine als stetig fortentwickeltes Vergleichsprogramm, das keinem Einfluss eines Produktgebers oder Vertriebs unterliegt. Das bleibt auch so.” Daher hätten sich die Beteiligten bewusst für eine Minderheitsbeteiligung entschieden.

Hohe Kostenvorteile

Blau direkt spare Kosten für die eigene Entwicklung und Objective IT profitiere von mehr als 7.000 zusätzlichen Anbietern. Künftig stünden jedes Jahr sechsstellige Beträge zur Verfügung, die für den Ausbau der Entwicklungsressourcen und des Produktportfolios genutzt werden können.

Seite zwei: Vielfältiges Rahmenprogramm und Gala-Highlights

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Überschussbeteiligungen: „So aussagekräftig wie die Abgaswerte der vom Dieselskandal betroffenen Fahrzeuge“

Der Bund der Versicherten übt einmal mehr harsche Kritik an der Praxis der Überschussdeklaration der Lebensversicherer. Diese seien so aussagekräftig wie die Angabe der Abgaswerte der vom Dieselskandal betroffenen Fahrzeuge. Und spricht von gezielter Irreführung und Intransparenz.

mehr ...

Immobilien

Auch ohne Eigenkapital zum Traumhaus?

Noch nie waren die Zinsen so niedrig wie zurzeit und viele Deutsche möchten sich die günstigen Konditionen sichern – auch ohne Eigenkapital. Doch so verlockend eine Vollfinanzierung klingt, zukünftige Eigenheimbesitzer müssen bei dieser Variante auch die Nachteile berücksichtigen.

mehr ...

Investmentfonds

Banken: “Kein massiver Verkauf von Kryptowerten an Kunden”

Vor wenigen Tagen wurden im Zuge des Umsetzungsgesetzes der 4. Geldwäscherichtlinie auch Maßnahmen zur Regulierung von Krypto-Geschäften durch den Bundesrat beschlossen. Im Kreditwesengesetz (KWG) ist nun das neue Finanzinstrument „Kryptowert“ definiert, gleichzeitig wurde ebenfalls als neue Finanzdienstleistung die Kryptowerte-Verwahrung in das Gesetz aufgenommen. Krypto-Verwahrer benötigen eine Bafin-Lizenz und müssen ihre Kunden nach dem Geldwäschegesetz so identifizieren, wie dies auch Banken tun. Nicht jede Bank wird sich in neues Geschäftsfeld trauen.

mehr ...

Berater

Warum Chefs Kritiker schätzen sollten

Mitarbeiter, die ihre Vorgesetzten infrage stellen, gelten schnell als Nörgler und damit als unangenehm. Chefs sollten unbequeme Menschen als potenzielle Verbesserer sehen. Nela Novakovic nennt drei gute Gründe dafür.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap erwirbt Mixed-Use-Immobilie in Dresdner Zentrum

Der Asset Manager Wealthcap hat die gemischt genutzte Immobilie „Haus am Postplatz” in Dresden mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 18.000 Quadratmetern erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...