Anzeige
27. Juni 2018, 11:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Digitale Beratung mit Sprachassistenten: IVFP testet Alexa in der Altersvorsorge

Die Versicherungsbranche investiert massiv in die Digitalisierung. Zunehmende Relevanz gewinnen dabei nun auch virtuelle Assistenten. Jetzt testet das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) im Rahmen seiner Digitalisierungsstrategie, wie die digitalen Sprachassistenten Alexa oder Google Assistant als neue Hilfsmittel beim Thema Altersvorsorge stärker in die Kundenberatung eingezogen werden können.

 

Michael Hauer 5570 H Highres in Digitale Beratung mit Sprachassistenten: IVFP testet Alexa in der Altersvorsorge

Ob digitale Sprachassistenten die Menschen an das komplexe Thema Altersvorsorge besser heranführen können, testet derzeit das Institut für Vorsorge und Finanzplanung. Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer die IVFP erwartet jedenfalls, dass virtuelle Sprachassistenten Bestandteil der digitalen Beratungsstrategie der Zukunft sein werden.

 

Daher hat das IVFP nun eine Anwendung, auch Skill genannt, für die von Amazon promoteten Sprachassistentin „Alexa“ entwickelt. Der Alexa-Skill „Lebenserwartung“ soll laut IVFP ermöglichen, mit wenigen Fragen die persönliche Lebenserwartung zu ermitteln. „Für uns ist das der nächste Schritt die Vorsorgeberatung der Zukunft mit zu gestalten. Durch den Einsatz innovativer Technologien versprechen wir uns mehr Menschen an diese komplexen Beratungsthemen heranzuführen.“, erklärt Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung.

Für Langlebigkeit sensibilisieren

Nach Aktivierung des Alexa-Skills über die Begleit-App, kann dieser mit dem Sprachbefehl „Alexa starte Institut Deutschland“ gestartet werden. Anschließend werden dem Benutzer Fragen zum aktuellen Alter, dem Geschlecht, der familiären Situation sowie den Ernährungsgewohnheiten gestellt. Darauf basierend ermittelt ein vom IVFP entworfener Algorithmus die Lebenserwartung des Benutzers. Als Grundlage für die Berechnungen dienen mehrere wissenschaftliche Studien. Der Einsatz des Lebenserwartung-Skills kann Beratungsgespräche auflockern und ein Bewusstsein für die eigene Langlebigkeit schaffen.

Download zum Test

Laut IVFP sind neben dem Alexa-Skill „Lebenserwartung“ bereits weitere Skills in Planung. Dabei denkt das Rating- und Vorsorgeinstitut offenbar auch an Beratungs-Anwendungen mit konkreten Tarifschnittstellen. Ziel sei es, neue Formen von Benutzerinteraktionen zu erforschen und darauf aufbauend neue Wege in der Vorsorgeberatung zu finden. Das IVFP bietet die Anwendung zum Test an.

Das IVFP ist nicht das erste Unternehmen im Versicherungssegment, die die Amazon-Sprachassistentin Alexa im Kundenservice einsetzt. So nutzen die W&W-Versicherungen seit wenigen Wochen mit „Meine Württembergische“ eine Alexa-Skill für den Kundendialog in den Bereichen Unfall- oder Rechtsschutzleistungen, Kfz-, Hausrat- und Wohngebäude- oder Haftpflichtschäden. (dr)

Bildquelle: IVFP

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Interessanter Test! Bei der ganzen Debatte zu den neuen innovativen Sprachassistenten wie Siri und Alexa bin immer zwiegespalten. Auf der einen Seite bin ich ein großer Freund der Technologie und begrüße neue Entwicklungen und Trends. Ich habe schon immer ein großes Faible für neue Trends gehabt. Sobald neueste Technologie auf dem Markt erscheint, zögere ich meistens nicht lange und versuche es mir käuflich zu erwerben. So hatte ich ziemlich schnell das erste I-Phone und es hat auch nicht lange gedauert bis ich eine VR-Brille hatte. Doch bei den Sprachassistenten habe ich so meine Bedenken… will ich die ganze Zeit abgehört werden? Und dann noch bei solchen heiklen Themen wie Altersvorsorge. Vielleicht ist das aber auch unsere Zukunft? Wer weiß das schon. Meine letzte Versicherung, habe ich ganz einfach klassisch abgeschlossen. Dazu habe ich mich auf der Internetseite über den Anbieter des Hausratversicherung informiert und dann eine abgeschlossen. Die Zukunft wird es uns zeigen, wie die Sprachassistenten unser Leben ändern werden. Es kann sein, dass wir diese Assistenten eines Tages gar nicht mehr aus unserem Alltag wegdenken können. Wie das Smartphone beispielsweise. Na ja… schönes Wochenende!

    Kommentar von Friedrich Gerge — 29. Juni 2018 @ 14:31

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Spahn dringt auf bessere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dringt im Kampf gegen die Personalnot in der Pflege auf bessere Arbeitsbedingungen.  “Derzeit ist die Pflege der am wenigsten planbare Beruf, den es gibt”, sagte der CDU-Politiker der “Augsburger Allgemeinen” am Donnerstag. 

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Wie hoch ist das durchschnittliche Baudarlehen?

Deutsche Kreditnehmer nehmen immer mehr Geld auf um sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über weitere aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der US-Handelskrieg eine Chance für die EU ist

Amerikas saure, nicht süße Handelspolitik zwingt China, Alternativen zu suchen. So belebt Peking die eurasische Seidenstraße wieder und holt Russland mit ins Boot. Beide Länder verbindet sicher keine Liebesbeziehung, aber für eine Vernunftehe gegen den gemeinsamen Feind USA reicht es allemal. Könnte man auch noch Europa anbinden, würde sich der bislang zeitintensive Seeweg chinesischer Exporte in die westliche Welt erheblich verkürzen. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

“Ein Provisionsdeckel wäre verfassungswidrig”

Das 14. “Bonner Spitzentreffen”, das rund 40.000 Versicherungsvertreter in Deutschland repräsentiert, hat sich einstimmig gegen eine Deckelung von Provisionen im Zuge der Evaluierung des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) ausgesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium veröffentlicht geprüften Portfoliobericht

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, hat den aktuellen Portfoliobericht des Unternehmens vorgelegt. Anders als offenbar beim ehemaligen Konkurrenten P&R läuft demnach alles vertragskonform.

mehr ...

Recht

Welche finanziellen Vorteile die Eheschließung bringt

Heiraten – ja oder nein? Keine einfache Entscheidung, doch auch neben der Liebe gibt es gute Gründe dafür. Die Experten der DVAG erklären, wie sich Eheleute bei Steuern und Versicherungen besserstellen können und geben Tipps, was sie beachten sollten.

mehr ...