22. November 2018, 15:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Digitale Versicherung 2018: Hängt Herr Kaiser Alexa ab?

Rund 60 Prozent der Bundesbürger können sich derzeit vorstellen, eine Versicherung komplett online abzuschließen. Wirklich gewählt haben den Weg aber nur knapp vier von zehn. Lieber mit Alexa oder Siri sprechen, statt mit Herrn Kaiser, können sich nur zwölf Prozent vorstellen. Das sind Ergebnisse der neuen Studie „Digitale Versicherung 2018“ von Adcubum.

 

Shutterstock 544461601 Alexa in Digitale Versicherung 2018: Hängt Herr Kaiser Alexa ab?

Eine Versicherungs über Alexa oder Siri kaufen? Undenkbar für 71 Prozent der über 55-Jährigen. Die Generation Y zeigt sich hier aufgeschlossener.

 

Die Bereitschaft der Bevölkerung, online eine komplette Versicherung abzuschließen, ist also merkbar da, wie aus der Adcubum-Studie hervorgeht. 57 Prozent der Befragten gaben in der Erhebung an, sie könnten sich den vollständigen Abschluss einer Versicherung im Web vorstellen.

Genannt wurden dabei vor allem die Sachversicherungen – Kfz-, Hausrat- und Haftpflicht. Nur 18 Prozent schlossen einen solchen Abschluss für sich kategorisch aus. Auffällig ist an den Ergebnissen laut Adcubum, dass die Zahlen im Vorjahresvergleich kaum verändert haben.

Vor zwölf Monaten signalisierten bereits 56 Prozent ihre Offenheit für Online-Abschlüsse. Interessant in dem Zusammenhang ist die Bereitschaft, über die digitalen Sprachassistenten Alexa oder Siri eine Versicherung abzuschließen.

Während bei den 18-34-jährigen jeder fünfte hier Interesse signalisiert hat, ist es bei den Älteren nur jeder zehnte. Und: 66 Prozent der 35-55-jährigen und 71 Prozent der über 55-jährigen sagen definitiv nein zu Alexa oder Siri.

 

Seite 2: Interesse ja, Abschluss nein

 

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Irgendetwas ist seltsam an diesem Artikel. Zum einen heißt es dass 56% einem Abschluss offen gegenüberstehen. Doch dann ist es bei 18-34 jährigen jeder 5. ( 20% ) und bei älteren jeder 10. ( 10% ). Wo kommen die 56% her?

    Kommentar von Maik — 23. November 2018 @ 15:16

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Streit um die Grundrente geht in die nächste Runde

Im Streit um die Grundrente unterstützt Thüringens CDU-Vorsitzender Mike Mohring einen Vorschlag von Christdemokraten für eine nur teilweise Bedürftigkeitsprüfung.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...