Digitale Versicherung 2018: Hängt Herr Kaiser Alexa ab?

Rund 60 Prozent der Bundesbürger können sich derzeit vorstellen, eine Versicherung komplett online abzuschließen. Wirklich gewählt haben den Weg aber nur knapp vier von zehn. Lieber mit Alexa oder Siri sprechen, statt mit Herrn Kaiser, können sich nur zwölf Prozent vorstellen. Das sind Ergebnisse der neuen Studie „Digitale Versicherung 2018“ von Adcubum.

 

Eine Versicherungs über Alexa oder Siri kaufen? Undenkbar für 71 Prozent der über 55-Jährigen. Die Generation Y zeigt sich hier aufgeschlossener.

 

Die Bereitschaft der Bevölkerung, online eine komplette Versicherung abzuschließen, ist also merkbar da, wie aus der Adcubum-Studie hervorgeht. 57 Prozent der Befragten gaben in der Erhebung an, sie könnten sich den vollständigen Abschluss einer Versicherung im Web vorstellen.

Genannt wurden dabei vor allem die Sachversicherungen – Kfz-, Hausrat- und Haftpflicht. Nur 18 Prozent schlossen einen solchen Abschluss für sich kategorisch aus. Auffällig ist an den Ergebnissen laut Adcubum, dass die Zahlen im Vorjahresvergleich kaum verändert haben.

Vor zwölf Monaten signalisierten bereits 56 Prozent ihre Offenheit für Online-Abschlüsse. Interessant in dem Zusammenhang ist die Bereitschaft, über die digitalen Sprachassistenten Alexa oder Siri eine Versicherung abzuschließen.

Während bei den 18-34-jährigen jeder fünfte hier Interesse signalisiert hat, ist es bei den Älteren nur jeder zehnte. Und: 66 Prozent der 35-55-jährigen und 71 Prozent der über 55-jährigen sagen definitiv nein zu Alexa oder Siri.

 

Seite 2: Interesse ja, Abschluss nein

 

1 2Startseite
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.