27. Februar 2018, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pflege: Angehörige fühlen sich schlecht informiert

Die jüngste Pflegereform aus der zurückliegenden Legislaturperiode sollte durch Leistungsausweitungen unter anderem pflegende Angehörige entlasten. Ein Jahr nach der Einführung besteht jedoch Informationsbedarf über die Leistungen der Pflegeversicherung.

Pflege: Angehörige fühlen sich schlecht informiert

Leistungsausweitungen in der Pflege werden derzeit nur bedingt wahrgenommen und genutzt.

Um die Wahrnehmung der Pflegereformen sowie die Nutzung der mit ihnen zusammenhängenden Leistungen besser einschätzen zu können, führte das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) eine repräsentative Untersuchung unter mehr als 900 Pflegenden im Alter von 40 bis 85 Jahren durch.

Wie sich dabei herausgestellt habe, fühlen sich 33 Prozent der Befragten nicht gut informiert über Leistungen der Pflegeversicherung für die von ihnen versorgten Pflegebedürftigen. Bei Leistungen für sich selbst seien es sogar 44 Prozent.

Leistungen werden zu selten genutzt

Weiterhin gebe es Probleme bei der Inanspruchnahme: So werde der monatliche Entlastungsbeitrag von 125 Euro offenbar in 70 Prozent der Fälle nicht genutzt, obwohl dieser allen Pflegebedürftigen zustehe, die einen Pflegegrad haben und zu Hause versorgt werden.

Zwar gaben 90 Prozent der Teilnehmer laut ZQP an von den Pflegereformen zu wissen, jedoch konnte nur ein Viertel der Befragten, die schon vor 2017 gepflegt haben, seit den Pflegereformen mehr Angebote wie Alltagsbegleitungen nutzen. In dieser Gruppe sagen 21 Prozent, dass sie sich nun mehr Auszeiten von der Pflege nehmen können.

Unter denjenigen, die schon vor 2014 zu pflegen begannen und somit alle Leistungsausweitungen seit 2015 erlebt haben können, werden Verbesserungen in Bezug auf die Angebote von 26 Prozent wahrgenommen. Ebenfalls 26 Prozent dieser Teilnehmer berichten von positiven Veränderungen im Bezug auf Auszeiten von der Pflege.

Zu wenige Angebote vorhanden

“Unsere Ergebnisse zeigen Licht und Schatten. Pflegende Angehörige berichten von Verbesserungen seit den Reformen. Zugleich steht zu befürchten, dass die Leistungsausweitungen noch nicht in erhofftem Maße in der häuslichen Pflege angekommen sind,” sagt Ralf Suhr, Vorstandsvorsitzender des ZQP.

Dabei könne auch eine Rolle spielen, dass nötige Angebote wie beispielsweise Tagespflegeeinrichtungen noch nicht in ausreichendem Umfang vorhanden seien.

Seite zwei: Angehörige sind schlecht informiert

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Carsten Maschmeyer: „Wir wollen, dass der Siegeszug dieser digitalen Erfolgsgeschichte weitergeht“

Der Unternehmer und Ex-AWD-Vorstandsvorsitzender Carsten Maschmeyer ist mit der von ihm gegründeten Venture-Capital-Firma Alstin Capital bei Neodigital eingestiegen. Mit ihm als Partner will sich der digitale Sachversicherer und Dienstleister deutlich breiter aufstellen. Cash.-Redakteur Jörg Droste traf Carsten Maschmeyer und Neodigitalvorstand Stephen Voss und sprach mit ihnen über den Einstieg, ihre Pläne und die Folgen der Coronapandemie für die digitale Transformation und deutschen Versicherungsmarkt.  

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...