Anzeige
26. Februar 2018, 06:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pflege: “Die ersten Schritte reichen noch nicht aus“

Cash. sprach mit Hans-Josef Schmitz, Leiter Geschäfts- und Produktpolitik der Axa Krankenversicherung, über die Umsetzung des PSG II und seine Wünsche an die Politik.

Pflege: Die ersten Schritte reichen noch nicht aus“

Hans-Josef Schmitz, Axa: “Infolge des neu eingeführten Pflegebedürftigkeitsbegriffs erhalten Menschen jetzt eine bessere Versorgung.”

Cash.: Die Ablösung der bisherigen drei Pflegestufen durch fünf Pflegegrade im Rahmen des PSG II ist seit rund einem Jahr in Kraft. Wie fällt Ihr Fazit aus?

Schmitz: Dass der Gesetzgeber mit der Pflegereform auf die aktuellen demografischen Entwicklungen sowie die aktuellen Zahlen der Pflege reagiert hat, war ein richtiger und auch notwendiger Schritt.

Unser erstes Zwischenfazit ein Jahr nach Reformumsetzung fällt positiv aus. Infolge des neu eingeführten Pflegebedürftigkeitsbegriffs sowie der Einführung von fünf Pflegegraden erhalten Menschen jetzt eine bessere und vor allem frühere Versorgung im Pflegefall.

Betroffene können gesetzliche Leistungen früher in Anspruch nehmen. Dennoch spreche ich bewusst von einem Zwischenfazit. Denn die ersten Schritte reichen noch nicht aus. Auch nach der Reform gibt es einiges zu tun.

Welche Wünsche an den Gesetzgeber gibt es von Ihrer Seite noch?

Wenn uns der Gesetzgeber fragen würde, würden wir den Verantwortlichen zwei Wünsche mitgeben: Erstens: Bringen Sie in nächster Zukunft keine neue Pflegereform auf den Weg. Geben Sie den Menschen in Deutschland stattdessen die erforderliche Zeit, sich mit dem neuen Pflegesystem vertraut zu machen.

Nur so können alle Beteiligten Erfahrungen sammeln und das neue System entsprechend analysieren. Es gilt insbesondere zu überprüfen, ob die Umsetzung der Reform und die damit angestrebten Ziele zueinander passen.

Zweitens: Die Rahmenbedingungen für Pflegeberufe in Deutschland müssen optimiert werden. Dies kann dazu beizutragen, dem Pflegenotstand in Deutschland entgegenzuwirken. Hier besteht Handlungsbedarf. Andernfalls wird diese Herausforderung in Zukunft noch größer werden.

Wie haben Sie auf die neuen Möglichkeiten, die sich aus dem PSG II ergeben, reagiert?

Wir haben die Chance genutzt und bereits Ende Oktober 2016 mit dem “Vario“ einen neuen Tarif zu Pflegevorsorge eingeführt, der die Pflegegrade sowie das neue Begutachtungsschema umgesetzt hat.

Die Kunden entscheiden, welche Pflegegrade sie absichern möchten und können für jeden Pflegegrad die Höhe des Pflegegeldes ganz nach persönlichem Bedarf festlegen. Anpassungen des Schutzes sind flexibel möglich.

So lassen sich die gesetzlichen Leistungen sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt verdoppeln. Unsere Versicherten haben somit die Sicherheit, im Pflegefall sich die Pflegeleistungen leisten zu können, die sie benötigen und sich vorstellen.

Seite zwei: “Aktuell fehlen steuerliche Vergünstigungen”

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...