28. August 2019, 10:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Digitaler Versicherungsmanager CLARK expandiert ins Ausland

Der digitale Versicherungsmanager CLARK gibt den Eintritt in den österreichischen Versicherungsmarkt bekannt. Das Insurtech plant den Launch einer lokalen Version seiner App für Anfang 2020. Mit der App können zukünftig österreichische Kunden ihre Verträge digital managen und online Versicherungen anfragen und abschließen.

Unnamed-2 in Digitaler Versicherungsmanager CLARK expandiert ins Ausland

Gründerteam des Versicherungsmanagers CLARK

Seit der Gründung im Juli 2015 konnte CLARK bereits rund 150.000 Kunden sowie zahlreiche Partner mit seinem digitalen Geschäftsmodell überzeugen und zählt damit zu einem der größten Insurtechs in Europa. Mit dem Schritt in den österreichischen Markt unterstreicht das Frankfurter Start-up seine Wachstumsbestrebungen.

Mit der Internationalisierung erwartet das Start-up, weiter massiv zusätzliche Kunden für seine App gewinnen zu können. „Wir haben in den vergangenen Jahren ein ausgereiftes Produkt und das nötige Marktverständnis aufgebaut und sehen jetzt den richtigen Zeitpunkt gekommen, um unseren digitalen Versicherungsservice auch in anderen Ländern anzubieten“, sagt Dr. Christopher Oster, CEO von CLARK.

Eigene Gesellschaft und Vertriebsteam bedient österreichische Kunden

Für den Markteintritt in Österreich gründet CLARK eine Gesellschaft, die mit Sitz in Wien als digitaler Versicherungsmakler tätig sein wird. Analog zum deutschen Markt können österreichische Versicherte ab Anfang 2020 dann per App oder am Computer ihre Versicherungen managen.

Dazu baut der Versicherungsmakler auch ein Serviceteam vor Ort auf, das den österreichischen Kunden mit tiefgreifendem Markt- und Produktverständnis zur Seite steht.

„Wir sehen im österreichischen Markt großes Potenzial. Die Branche steht, zumindest was den Online-Abschluss von Versicherungen angeht, noch am Anfang“, erklärt Oster. „Gemeinsam mit den Versicherern wollen wir das Versicherungserlebnis für die Kunden in Österreich in den nächsten Jahren digitalisieren.“ Dazu arbeitet das Insurtech mit führenden Gesellschaften in Österreich zusammen.

Nutzenversprechen: Intuitives Nutzererlebnis und langjährige Versicherungsexpertise

CLARK bringt Versicherungen übersichtlich und digital auf das Smartphone und schlüsselt Verträge transparent für die Nutzer auf. Per App können sie sich in wenigen Minuten einen Überblick über ihre Versicherungen verschaffen und Tipps erhalten.

Dazu hat CLARK eine Technologie entwickelt, die die Versicherungssituation analysiert und basierend auf der aktuellen Lebenssituation des Nutzers Optimierungsmöglichkeiten vorschlägt.

„Mit CLARK wollen wir jenen Kunden eine Lösung bieten, die mit ihrem aktuellen Versicherungserlebnis unzufrieden sind“, so Oster. „Österreichische Kunden können in Zukunft von einem einfachen und intuitiven Nutzererlebnis profitieren. CLARK bietet seinen Kunden den gleichen digitalen Lifestyle, den Kunden heutzutage vom Online-Banking oder Shopping, Netflix, Spotify und Co. gewohnt sind.“

Eintritt in weitere europäische Märkte geplant

CLARK strebt die Marktführerschaft unter den digitalen Versicherungsmaklern in Europa an. Die Expansion nach Österreich ist der erste Schritt auf dem Weg zur Internationalisierung. Weitere Märkte sind bereits in Planung und sollen in den nächsten zwei Jahren folgen.

Foto: CLARK

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heß, WWK: „Verzahnung von Vertrieb und Marketing ist essentiell“

Die WWK hat Thomas Heß zum Bereichsleiter des Marketings der WWK und zum Organisationsdirektor für die neu geschaffene Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs ernannt. Cash. sprach mit dem ausgewiesenen Marketing- und Vertriebsexperten über das enorme Aufgabenspektrum, den Erfolg bei Riester und die Herausforderungen im Markt.

mehr ...

Immobilien

Squeeze-out bei der Isaria Wohnbau AG

Die Hauptaktionärin der Isaria Wohnbau AG, ein mit dem US-amerikanischen Lone Star Funds verbundenes Unternehmen, will die Isaria komplett übernehmen und initiiert ein “Squeeze-out”, also das Herausdrängen der Minderheitsaktionäre.

mehr ...

Investmentfonds

Die größten Unternehmen zahlen am wenigsten Steuern

Das globale Steuersystem belohnt die Unternehmen beim Erreichen einer Größe, was sich eigentlich negativ auf die Gesellschaft selbst auswirkt, weil dadurch die Ungleichheit gefördert wird, ein wichtiger Vektor für die Verbreitung des Coronavirus. Ein Beitrag von Dr. Sandy Brian Hager und Joseph Baines.

mehr ...

Berater

Versicherung gegen Betriebsschließung: “Keine unbedachten Entscheidungen treffen”

Im Rahmen des jüngsten Streits um das Thema Betriebsschließungsversicherungen zwischen Versicherern und Versicherten, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, nehmen Stephan Michaelis und Boris-Jonas Glameyer von der Kanzlei Michaelis aus Hamburg Stellung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsches Solar-Unternehmen Hep kauft US-Projektentwickler

Der Entwickler von Solarparks und Fondsanbieter Hep aus Güglingen kauft den US-amerikanischen Projektentwickler Peak Clean Ernergie mit einer Projektpipeline von mehr als 4.000 Megawatt – inklusive 400 Megawatt Projekte nahe Baureife. Zugriff darauf hat zunächst ein aktueller Hep-Spezialfonds.

mehr ...

Recht

Zahlungsnot durch Corona: So sparen Versicherte jetzt Kosten

Die Corona-Krise versetzt viele Menschen in Zahlungsprobleme. Einige Versicherer reagieren mit Kulanzregeln und Sonderlösungen. Die besten Tipps: So sparen Versicherte jetzt Kosten.

mehr ...