Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe

Wenn sich Mitarbeiter krankmelden, dann bleibt der Grund für den Ausfall häufig unklar. Die Krankenkasse DAK hat nun untersucht, welche Erkrankungen die Arbeitnehmer im vergangenen Jahr am häufigsten außer Gefecht gesetzt haben.

Mehr als ein Fünftel aller Krankmeldungen wurde durch Rücken- und andere Skelett-Erkrankungen verursacht.

Für ihre Krankenstandsanalyse hat die DAK Daten von insgesamt 2,5 Millionen erwerbstätigen Versicherten erhoben.

Demnach ist der Großteil aller deutschen Arbeitnehmer gesundheitlich robust: Im vergangenen Jahr meldete sich jeder zweite überhaupt nicht krank.

Und es gibt noch mehr Erfreuliches zu vermelden: Zum ersten Mal seit 2006 ging die Zahl der Fehltage wegen psychischer Erkrankungen zurück.

Chefs dürfen Fehlzeit erfragen

Trotzdem stieg die Zahl aller Krankmeldungen im Vergleich zu 2017 geringfügig an. Hauptgrund dafür sei die Grippewelle Anfang des vergangenen Jahres gewesen, heißt es in der Studie.

Grundsätzlich haben Chefs kein Anrecht darauf zu erfahren, woran krankgeschriebene Angestellte leiden – jedoch dürfen sie erfragen, wie lange sie voraussichtlich fehlen werden.

Der DAK-Studie zufolge fehlten Arbeitnehmer wegen einer Krankheit im Schnitt 12,6 Tage am Stück. Die Top Fünf der häufigsten Krankheitsgründe im Überblick:

Seite zwei: Die Plätze 5 bis 3

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.