18. Februar 2019, 16:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe

Wenn sich Mitarbeiter krankmelden, dann bleibt der Grund für den Ausfall häufig unklar. Die Krankenkasse DAK hat nun untersucht, welche Erkrankungen die Arbeitnehmer im vergangenen Jahr am häufigsten außer Gefecht gesetzt haben.

Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe

Mehr als ein Fünftel aller Krankmeldungen wurde durch Rücken- und andere Skelett-Erkrankungen verursacht.

Für ihre Krankenstandsanalyse hat die DAK Daten von insgesamt 2,5 Millionen erwerbstätigen Versicherten erhoben.

Demnach ist der Großteil aller deutschen Arbeitnehmer gesundheitlich robust: Im vergangenen Jahr meldete sich jeder zweite überhaupt nicht krank.

Und es gibt noch mehr Erfreuliches zu vermelden: Zum ersten Mal seit 2006 ging die Zahl der Fehltage wegen psychischer Erkrankungen zurück.

Chefs dürfen Fehlzeit erfragen

Trotzdem stieg die Zahl aller Krankmeldungen im Vergleich zu 2017 geringfügig an. Hauptgrund dafür sei die Grippewelle Anfang des vergangenen Jahres gewesen, heißt es in der Studie.

Grundsätzlich haben Chefs kein Anrecht darauf zu erfahren, woran krankgeschriebene Angestellte leiden – jedoch dürfen sie erfragen, wie lange sie voraussichtlich fehlen werden.

Der DAK-Studie zufolge fehlten Arbeitnehmer wegen einer Krankheit im Schnitt 12,6 Tage am Stück. Die Top Fünf der häufigsten Krankheitsgründe im Überblick:

Seite zwei: Die Plätze 5 bis 3

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutsche Betriebsrente kommt: Ver.di wird Sozialpartner

„Die Deutsche Betriebsrente“ – eine Kooperation für das Sozialpartnermodell von Talanx und Zurich Gruppe Deutschland – freut sich auf ihren ersten Kunden: Die Talanx AG, Hannover, und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Berlin, haben sich im Rahmen ihrer Verhandlungen darauf verständigt, das erste Sozialpartnermodell in Deutschland zu etablieren.

mehr ...

Immobilien

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger reiten die K-Pop-Welle

K-Pop ist nicht nur ein Phänomen der Musikszene, sondern hat sich längst zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor entwickelt. Koreanische Popstars beeinflussen inzwischen die Konsumgewohnheiten von jungen Zielgruppen weltweit, egal ob Mode, Kosmetik oder Luxusgüter. Anleger sollten das nutzen

mehr ...
16.10.2019

Berater der Zukunft

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...