4. Juli 2019, 07:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Fondsauswahl und aktive Vermögensverwaltung bei der Basler

Neue Fonds und aktive Vermögensverwaltungen bietet die Basler seit 01. Juli ihren Kunden an. Ziel ist es, die IDD-konforme Kundenberatung zu unterstützen. Wie dies gelingen soll. 

Basler-Versicherungen Bad-Homburg in Neue Fondsauswahl und aktive Vermögensverwaltung bei der Basler

Basler Versicherungen in Bad Homburg, Basler Str. 4, 61352 Bad Homburg

Vertrieb: Die Welt ändert sich.

Sich auf den Kunden und seine Bedürfnisse konzentrieren, das ist das Hauptanliegen der Berater. “In der Altersvorsorge spielt die Anlagementalität des Kunden eine zentrale Rolle. Wir wollen im aktuellen Beratungsdschungel Orientierung geben”, sagt Sascha Bassir, Vorstand der Basler Vertriebsservice-AG.

Ab dem 1. Juli 2019 bietet die Basler Lebensversicherungs-AG die neuen Basler VermögensPortfolios an. Dabei wird durch einen Spurassistenten sichergestellt, dass die Investmentanlage des Kunden nie “aus der Spur” gerät, also ungewollt ein höheres Risiko bekommt als der Kunde bei Abschluss des Vertrages eingegangen ist.

“Das Ganze wird an dem neuen Risikoindikator bemessen, der auch in den neuen Basisinformationsblättern genannt wird. Die Anlage erfolgt überwiegend in sog. ETFs”, weiß Lisa Kurz, Bereichsleiterin Vertriebsförderung bei der Basler Lebensversicherungs-AG.

Swissness pur

Hinter dieser neuen Konstruktion steht die Investmentkompetenz der Baloise Asset Management und der UBS Asset Management, die beide wertvolle Beiträge zum Investmentprozess leisten. Unter dem Motto “Investieren wie die Profis” können Kunden der Basler schon mit 25 Euro Monatsbeitrag oder mit einem Einmalbeitrag ab 5.000 Euro von der Investmentkompetenz der beiden Partner profitieren.

In der Beratung sind solche vermögensverwaltenden Lösungen deshalb so attraktiv, weil man keine Einzelfonds für die Fondspolice beraten muss. Die VermögensPortfolios werden fortlaufend und über die gesamte Vertragslaufzeit hinweg gemanagt. Das Besondere: Es wird keine zusätzliche Management-Gebühr erhoben.

 

Seite 2: Drei verschiedene VermögensPortfolios

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Weniger Autounfälle wegen Corona-Pandemie

Die Beschränkungen wegen des Coronavirus wirken sich auf die Verkehrssicherheit in Deutschland aus. Da das Verkehrsaufkommen zurückgeht, werde es in diesem Jahr auch “deutlich rückläufige Schäden” geben, sagte Huk-Coburg-Vorstandschef Klaus Heitmann. Für eine Quantifizierung sei es aber noch zu früh.

mehr ...

Immobilien

Investoren rechnen mit Flaute am Immobilienmarkt

Angesichts der Coronakrise rechnen Investoren mit sinkenden Verkäufen und teils fallenden Preisen am Immobilienmarkt. Vom Optimismus zum Jahresende 2019 sei wenig geblieben, heißt es in einer Umfrage der Beratungsgesellschaft EY.

mehr ...

Investmentfonds

Zu früh für den Einstieg am Aktienmarkt

Esty Dwek, Head of Global Market Strategy bei Natixis Investment Managers, zu den Folgen der Corona-Pandemie für die Aktienmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Minijobber in Corona-Zeiten

Laut Bundesagentur für Arbeit gab es in Deutschland im Dezember 2019 gut 7,5 Millionen so genannte Minijobber. Weil Minijobs arbeitslosenversicherungfrei sind, ist der Bezug von Kurzarbeitergeld für 450-Euro-Jobber ausgeschlossen. Doch was gilt für Minijobber in Corona-Zeiten? Bekommen sie weiterhin Geld, wenn sie aufgrund des Coronavirus zu Hause bleiben müssen? Darf Minijobbern einfach gekündigt werden? Oder dürfen sie während der Corona-Pandemie sogar mehr arbeiten? Antworten zu den wichtigsten Fragen liefert die Arag.

mehr ...