16. Januar 2019, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Betriebsrente: “Sparer müssen heute etwas wagen”

Mit dem Jahreswechsel gab es zahlreiche Änderungen bei der bAV, von denen Arbeitnehmer, Arbeitgeber und sogar Riester-Sparer profitieren. Cash. sprach mit Fabian von Löbbecke, dem Vorstandsvorsitzenden der HDI Pensionsmanagement AG über das Sozialpartnermodell, die kreativen Herausforderungen für den bAV-Vertrieb und die neuen Riester-Vorteile

Deutsche Betriebsrente: Sparer müssen heute etwas wagen

Fabian von Löbbecke ist Vorstandsvorsitzender der HDI Pensionsmanagement AG und im HDI-Vorstand für das Thema bAV verantwortlich. Daneben ist er mitverantwortlich für die “Deutsche Betriebsrente”, die Kooperation für das Sozialpartnermodell von Talanx und Zurich.

Als das Betriebsrentenstärkungsgesetz verabschiedet wurde, war die Euphorie groß. Bislang ist das Feedback auf das Sozialpartnermodell allerdings gering. Wann rechen Sie mit den ersten “Vollzugsmeldungen”?

von Löbbecke: Zunächst einmal bin ich stolz und zufrieden, dass „Die Deutsche Betriebsrente“, unsere Kooperation für das Sozialpartnermodell von Talanx und Zurich, startklar ist. Das heißt: Wir können jederzeit Angebote abgeben, wenn Sozialpartner uns dazu einladen.

Aktuell führen wir eine Vielzahl intensiver Gespräche, alle in vertraulichem Rahmen. Bis sich die Beteiligten eine Meinung gebildet haben, braucht es Zeit. Aus zwei Gründen: Zum Ersten ist das Sozialpartnermodell eine neue und äußerst komplexe Materie.

Zum Zweiten tragen die Sozialpartner für die Mitglieder, die sie vertreten, eine hohe Verantwortung. Deshalb ist es verständlich und richtig, dass sie alle Faktoren gewissenhaft prüfen und abwägen, bevor sie eine Entscheidung treffen – ganz in Ruhe, ohne den Druck der Öffentlichkeit.

Meine persönliche Einschätzung: Ich rechne mit ersten Einigungen ab 2019. Ob im ersten Schritt Flächentarifverträge oder Haustarifverträge abgeschlossen werden, wird sich zeigen.

Seite 2: “Der Informationsbedarf ist enorm gestiegen”

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Swiss Re: Naturkatastrophen auch für den Gewinn desaströs

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat 2018 wegen Naturkatastrophen erneut einen Milliardengewinn verfehlt. Trotzdem können sich die Aktionäre über eine deutlich höhere Dividende freuen.

mehr ...

Immobilien

Bausparen: “Trend zur Zinssicherung verstärkt sich”

Bausparen liegt wieder voll im Trend. Dr. Jörg Koschate, Mitglied des Vorstands der BHW Bausparkasse, sprach mit Cash. über die Folgen eines Endes der Niedrigzinsphase und die Gründe für das Bausparen sowie die Trends in den kommenden Monaten.

mehr ...

Investmentfonds

Bringt Apple 2019 eine Kreditkarte?

In 2018 gab es erste Diskussionen über eine Kreditkarte, die Apple gemeinsam mit der Investmentbank Goldman Sachs an den Markt bringen könnte. Nun verdichten sich Meldungen, wonach eine erste Testphase für eine solche Kreditkarte kurz bevorstehe.

mehr ...

Berater

Shit happens: Verbraucherzentrale Bremen meldet Insolvenz an

Die Verbraucherzentrale Bremen hat einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung eingereicht. So will sich der gemeinnützige Verein wirtschaftlich neu aufstellen, nachdem zu wenig Geld für Betriebsrenten zurückgelegt wurde.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier RWB-Fonds kündigen weitere Auszahlungen an

In den kommenden Monaten schütten erneut vier Private-Equity-Dachfonds der RWB PrivateCapital Emissionshaus AG Geld an ihre Investoren aus. Auch die Summe der Auszahlungen der RWB-Fonds im Jahr 2018 ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Urteil: Nicht angeleinte Hunde können für Halter teuer werden

Hundehalter müssen nicht nur Schäden ersetzen, die ihr nicht angeleinter Hund anrichtet. Zu diesem Thema weist die Württembergische Versicherung nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (1 U 599/18) hin.

mehr ...