Risikolebensversicherung: Deutsche haben enormen Nachholbedarf

Die Familie ist für die meisten Menschen das Kostbarste im Leben. Eine aktuelle Forsa-Studie „Sorge und Vorsorge der Deutschen“ im Auftrag der Generali-Tochter Cosmos Direkt zeigt, dass insbesondere Frauen finanziell unter dem Verlust ihres Partners leiden würden. Ausreichend finanzielle Vorsorge getroffen haben aber die Wenigsten.

 

 

Was die finanzielle Absicherung der Familie angeht, sind Männer laut der aktuellen Forsa-Umfrage in Sachen Vorsorge zurückhaltend: Nur 18 Prozent haben eine Risikolebensversicherung abgeschlossen. Noch zurückhaltender sind allerdings Frauen.

Im Vergleich zu Männern haben nur 14 Prozent der Frauen eine entsprechende Absicherung. Dabei kann durch den plötzlichen Tod des Ehe- oder Lebenspartners das Leben der Hinterbliebenen zur Existenzfrage werden.

 

Seite 2: Absicherung für beide Partner

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.