Coronakrise: Ergo bietet befristeten kostenfreien Unfallschutz für Kids

Die Schließung von Kitas, Kindergärten und Schulen senkt das Infektionsrisiko von Covid-19, aber wohl kaum die Bewegungsfreude von Kindern und Jugendlichen. Da der gesetzliche Unfallschutz, der die Kinder in Schulen, Kindergärten und auf dem Weg dorthin absichert, aufgrund der Corona-bedingten Schließungen und Ausfälle nicht greift, liegt bei einem Unfall Versicherungsschutz vor. Um diese Lücke zu schließen, bietet die Ergo ihren Kunden -  kostenfrei - einen zeitlich befristeten Unfallversicherungsschutz für die Kleinsten.

Die Schließung von Kitas, Kindergärten und Schulen senkt das Infektionsrisiko von Covid-19, aber wohl kaum die Bewegungsfreude von Kindern und Jugendlichen. Da der gesetzliche Unfallschutz, der die Kinder in Schulen, Kindergärten und auf dem Weg dorthin absichert, aufgrund der Corona-bedingten Schließungen und Ausfälle nicht greift, liegt bei einem Unfall Versicherungsschutz vor. Um diese Lücke zu schließen, bietet die Ergo ihren Kunden –  kostenfrei – einen zeitlich befristeten Unfallversicherungsschutz für die Kleinsten.

Kitas und Schulen sind mindestens bis Anfang Mai geschlossen. Deshalb verbringen Kinder und Jugendliche jetzt nahezu die gesamte Zeit zu Hause. Während Kinder im Kindergarten oder in der Schule gesetzlichen Unfallschutz genießen, besteht während der aktuellen außerordentlichen Schließung zuhause und in der Freizeit keine Absicherung. Um diese Lücke zu schließen, bietet die Ergo ihren Kunden die Option, zeitlich befristet, einen beitragsfreien Unfallversicherungsschutz.

Mit der zeitlich begrenzten Aktion möchte die Ergo Kindern bis 18 Jahre kurzfristig einen beitragsfreien Versicherungsschutz für den Fall eines Unfalls bis zum 31. Mai 2020 anbieten. Das Angebot gilt nicht nur für Unfallversicherungskunden sondern für alle Kunden der Ergo Versicherungsgruppe also Leben-, Sach, Kranken sowie der Deutsche Krankenversicherung (DKV) und Direkt Sach, heißt es von Seiten der Ergo. Voraussetzung für den kostenfreien Unfallschutz ist nach Angabe des Versicherers mindestens ein aktiver Vertrag. Der kostenfreie Unfallschutz endet mit dem 31. Mai 2020. (dr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.