11. März 2020, 17:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Coronavirus: Allianz bietet kostenfreie medizinische Beratung

Die Allianz Private Krankenversicherung bietet ihren Versicherten einen kostenfreien medizinischen Telefonservice bei Fragen zum Coronavirus an und informiert in dem Zusammenhang ihre Kunden umfassend zur Krankheit und den Folgen der Epedemie.

Digital-Gesundheit in Coronavirus: Allianz bietet kostenfreie medizinische Beratung

Die Allianz Private Krankenversicherung reagiert auf die Verunsicherung der Kunden und startet mit einem kostenfreien medizinischen Telefonservice. Bin ich erkrankt? Was muss ich tun, wenn ich Erkältungs- und Grippesymptome habe? Wann muss ich zum Arzt? Bei all diesen Fragen können APKV-Versicherte rund um die Uhr und jeden Tag beim APKV-Service Doc on Call anrufen, teilte der Versicherer mit.

Das gebe Orientierung und vermeide zudem den sofortigen Gang zum Arzt bei unproblematischen Symptomen. Dies sei nicht nur hilfreich für die Kunden sondern entlaste die Arztpraxen in der aktuell angespannten Situation. Den Service können sowohl die Voll- als auch die meisten Zusatzversicherten der APKV nutzen. Ausgenommen ist unter anderem nach Angaben der Allianz die Reisekrankenversicherungen.

Doc on Call ist eine Leistung des Krankenversicherungsvertrages  und ermöglicht Versicherten unter anderem einen kostenfreien Telefon-Service, bei dem medizinische Experten Fragen beantworten und die Dringlichkeit eines Arztbesuchs klären. Dazu arbeitet die APKV mit dem Servicedienstleister Medi24 zusammen.

APKV-Versicherte können einfach mit dem Smartphone über die Allianz Gesundheits-App (für iOS und Android) bei Doc on Call kostenfrei anrufen oder einen Rückruf vereinbaren. Medizinische Experten geben dann telefonisch Auskunft, teilte die Allianz weiter mit. (dr)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. Finde ich super, es ermöglicht eine schnelle Lösung und verhindert Panikataken bei unklare Beschwerden.

    Kommentar von Röttig — 16. März 2020 @ 07:27

  2. Bieten Sie auch einen Rückrufservice ?

    Kommentar von Schreiber Werner — 13. März 2020 @ 14:34

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Urlaub mit dem Wohnmobil? Darauf sollten Sie achten

Urlaub im Wohnmobil boomt und die Zahl der versicherten Wohnmobile steigt: So hat sich Verti Versicherungen innerhalb der letzten sechs Wochen die Zahl der versicherten Wohnmobile fast verdreifacht. Besonders unter den 50-60-Jährigen scheint der Wohnmobilurlaub besonders beliebt zu sein. Tipps und Ratschläge zu den wichtigsten Versicherungsfragen rund ums Wohnmobil gibt Alexander Held, Abteilungsleiter Underwriting & Product bei der Verti Versicherung AG.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkäufer dank Niedrigzins schneller schuldenfrei

Immobilienkäufer können einer Studie zufolge Zehntausende Euro sparen, wenn sie sich bei Anschlussfinanzierungen niedrige Zinsen sichern. Das hat eine Auswertung von knapp 100.000 Kreditverträgen durch den Münchner Vermittler Interhyp ergeben.

mehr ...

Investmentfonds

Amundi bringt neue Nachhaltigkeits-ETF auf Xetra

Amundi, hat auf Xetra acht neue Aktien-ESG-ETFs gelistet und damit das Angebot an nachhaltigen Investments ausgebaut. Alle neuen ETFs werden zu Konditionen ab 0,15 Prozent laufenden Kosten angeboten.

mehr ...

Berater

Welches Konjunkturprogramm Deutschland braucht

Der Frankfurter Ökonom Prof. Dr. Volker Brühl, Center for Financial Studies an der Goethe-Universität Frankfurt,  schlägt ein 5-Punkte-Programm zur Bewältigung der Krise vor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corona: Nicht nur Kreuzfahrtschiffe schwer gebeutelt

Wegen der Corona-Krise haben die Reedereien so viele Schiffe stillgelegt wie noch nie. Weltweit seien gegenwärtig 11,3 Prozent der Containerflotte ungenutzt, heißt es in einem internen Bericht des Verbandes Deutscher Reeder (VDR) in Hamburg.

mehr ...

Recht

Brexit: Was Sie zu Umsatzsteuer, Zollfragen und Limited-Gesellschaften wissen sollten

Der Brexit ist da. Vor allem Limited-Gesellschaften müssen schon jetzt handeln. In Sachen Umsatzsteuer und Zollfragen gilt aber noch eine Übergangsfrist bis Ende 2020.

mehr ...