Weniger gefahren? Zurich erstattet Kfz-Beiträge

Foto: Shutterstock
Zurich kommt Wenigfahrern entgegen.

Die Coronapandemie hat deutliche Auswirkungen auf das Mobilitätsverhalten vieler Kfz-Versicherter. Jetzt erstattet Zurich Deutschland seinen Kunden die Versicherungsbeiträge für nicht gefahrene Kilometer im Jahr 2020.

Die Coronapandemie hat deutliche Auswirkungen auf das Mobilitätsverhalten vieler Kfz-Versicherter. Jetzt erstattet Zurich die Versicherung ihren Kfz-Kunden die Versicherungsbeiträge für nicht gefahrene Kilometer im Jahr 2020.

Durch Covid-19 hat sich auch das Mobilitätsverhalten vieler Autofahrer verändert. Kurzarbeit oder Home Office machen viele tägliche Pendelfahrten überflüssig.

Zudem fielen zahlreiche Urlaubsreisen und Ausflüge mit Privatfahrzeugen dem Corona-Lockdown zum Opfer. Oder waren schlicht unmöglich, da die Pandemie nicht nur national sondern international grassiert. 

Weniger gefahren, Geld sparen

„Viele unserer Kunden haben aufgrund der Pandemie viele Kilometer im Auto gespart. Daher erstatten wir unseren Kunden im Falle einer reduzierten Fahrleistung den entsprechenden Teil ihrer Versicherungsprämie für das laufende Jahr“, erklärt Jawed Barna, Vorstand Vertrieb & Strategische Partnerschaften bei der Zurich Gruppe Deutschland. 

Kilometerstand übermitteln

Über die Möglichkeit der Erstattung wurden die Kunden, die ihr privates Fahrzeug bei Zurich versichert haben, ab Ende Oktober per Brief durch den Versicherer informiert. Mit dem Brief hat der Versicherer einen Zugangscode versendet, mit dem die Kunden auf einer eigens eingerichteten Internetseite ihren Kilometerstand eingeben können.

Sobald die tatsächliche geringer als die versicherte jährliche Fahrleistung sei und man damit in eine günstigere Kilometerklasse rutsche, werde der Differenzbetrag erstattet, verspricht der Versicherer.

Kunden, die sich bereits in der niedrigsten Kilometerklasse befinden, würden nicht angeschrieben. Die Rückzahlung erfolgt per Gutschrift oder Verrechnung mit dem nächsten Versicherungsbeitrag. (Redaktion Cash./dr)

Foto: Zurich

4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.