Fondspolicen: Gutes Geld und gutes Gewissen

Laut Maklerpools sind die Zielgruppen für Fondspolicen Kunden mit langfristigem Anlagehorizont um Kursschwankungen auszugleichen und optimale Renditen zu erzielen, nicht zu konservativem Anlageverhalten, Aktienaffinität und ausreichend liquiden Mitteln. Also jung und wohlhabend. Aber, so Schünemann, auch ab monatlich 25 Euro ließe sich schon eine Anlage abschließen.

Laut Grabmaier eignen sich Fondspolicen ideal für den langfristi- gen Aufbau einer privaten Altersvorsorge. Neben der optimalen Steuerung von Chance und Risiko habe die Fondspolice auch steuerliche Vorteile gegenüber klassischen Fondssparplänen.

Als Megatrends sehen die Versicherer Nachhaltigkeit, Flexibilität, Einmalbeiträge und Multi-Asset-ETFs sowie weniger Garantien und mehr Risiko: „Mittlerweile ist der Renditebremser hohe Garantie nicht mehr gefragt”, bekräftigt Kettnaker von der Alten Leipziger. „Auch Fondspolicen mit staatlicher Förderung, z.B. in der betrieblichen Altersversorgung, Riester- und BasisRenten, erfreuen sich großer Beliebtheit“, so Göhner von der Stuttgarter.

Marktteilnehmer, seien es Versicherer oder Pools, wollen verkaufen. Was sagt das unabhängige Analysehaus Morgen & Morgen (M & M) zum bunten Fondsrentenuniversum? Für Tarife mit Beitragsgarantie hat M&M etliche Mindestkriterien für eine 5 Sterne-Bewertung definiert. Ein aktives Ablaufmanagement muss gewählt werden können und es sind ausreichend gebührenfreie Switches und Shifts pro Jahr anzubieten. Aufschub und vorzeitiger Abruf der Leistung muss möglich sein. Der Rentenfaktor auf das Gesamtguthaben muss bereits bei Vertragsschluss garantiert werden mit Günstigerprüfung auf Basis der Rechnungsgrundlagen zum Renteneintritt. Befristete Beitragsfreistellung oder eine voraussetzungslose Wiedereinsetzung nach Beitragsfreistellung müssen möglich sein und pro Jahr muss eine angemessene Zahl von Zuzahlungen geleistet werden können.     

Außerdem bietet M & M auf Basis des „Volatium Modells“ die Möglichkeit, die Renditen aller Altersvorsorgeprodukte in allen Schichten zu vergleichen und damit eine echte Renditetransparenz herzustellen. Vermittler können ihren Kunden die Renditewahrscheinlichkeiten einer Rentenversicherung aufzeigen, ob für klassische Produkte, Fondsprodukte, Hybride oder Index-Lösungen. Namhafte Versicherer setzten dabei auch intern auf das Know-how, welches M & M sich in diesem Bereich die letzten Jahre aufgebaut hat.

Autorin Silvia Fischer ist Diplom-Betriebswirtin und Journalistin (FJS).

1 2 3 4 5 6 7 8Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.