ADAC bringt Versicherung für neue und gebrauchte Fahrräder und E-Bikes

Foto: Shutterstock
Immer mehr Haushalte legen sich ein E-Bike zu. Die Zahl der Unfälle steigt.

Die Mobilitätswandel und die Coronapandemie haben die Nachfrage nach Fahrräder und E-Bikes massiv steigen lassen. Der jährliche Schaden durch Fahrraddiebstähle liegt laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft bei rund 100 Millionen Euro. Jezt hat der ADAC einen neue Fahrradversicherung präsentiert.

Das anhaltend hohe Schadensniveau von rund 100 Millionen Euro sei vor allem auf den höheren Marktanteil an hochpreisigen Elektro-Rädern zurückzuführen betonte der Automobilclub bei der Präsentation des neuen Tarifs. Mit der neuen Fahrrad-Versicherung wolle man dem breiten Mobilitätsportfolio einen weiteren Baustein hinzufügen.

„Moderne Mobilität ist heutzutage von der gleichzeitigen Nutzung mehrerer Verkehrsmittel geprägt. Viele von uns bewegen sich dabei auch auf hochwertigen Zweirädern. Die Absicherung des privaten Fuhrparks sollte deswegen auch Fahrräder und Pedelecs miteinschließen“, so Claudia Tuchscherer, Vorstandsvorsitzende der ADAC Versicherung AG. 

Die ADAC Fahrrad-Versicherung ist für eine jährliche Prämie unter 100 Euro und für ADAC Mitglieder zum Vorteilspreis für unter 90 Euro erhältlich. Jeweils eingeschlossen sind die Bausteine Diebstahl- und Reparaturschutz. 

Die Versicherungsprämie orientiere sich am Kaufpreis des Fahrrads/Pedelecs, Leistungen werden stets ohne Selbstbeteiligung ausbezahlt, betont der Verkehrsclub. Versichert werden kann wahlweise ein Rad, alle Räder einer Person oder der Fuhrpark der Familie.

Durchschnittspreis liegt bei 1.395 Euro

Die Durchschnittskosten für ein Fahrrad betragen in Deutschland laut Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV) im Jahr 2021 rund 1.395 Euro. Die Tendenz ist klar steigend, viele E-Bikes haben mittlerweile einen Neupreis von mehr als 3000 Euro. „Mit unserem skalierbaren Angebot kann man ein Rad, aber auch alle Räder eines gemeinsamen Haushalts absichern. Damit wollen wir insbesondere Familien ansprechen und ihnen die optimale Absicherung bieten“, so Claudia Tuchscherer. Die ADAC Fahrrad-Versicherung deckt dabei Diebstahl- und Reparaturschäden ab. Sie steht ein für unfall- und verschleißbedingte Reparaturen sowie Vandalismusschäden. ADAC Mitglieder erhalten zehn Prozent Rabatt. 

Dienstleistungen im Bereich Fahrräder und E-Bikes stehen bereits seit mehreren Jahren im Fokus des ADAC. Einst im Jahr 1903 als Club für Deutschlands Zweiradfahrer gegründet, setzt der ADAC seit 2016 nicht nur Pannenhelfer auf dem E-Bike ein, sondern bietet seit 2019 auch E-Bikes zum Kauf und im Abo an.

2021 wurde das Pilotprojekt „Fahrrad-Pannenhilfe“ in Berlin und Brandenburg gestartet. „Um der wachsenden Bedeutung der Mobilität auf zwei Rädern gerecht zu werden, bedarf es auch einer zukunftsorientierten Ausrichtung der Dienstleistungs- und Angebotspalette in diesem Segment“, so Claudia Tuchscherer.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.