Anzeige
14. Oktober 2010, 10:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Westminster kauft 40-Millionen-Ostimmobilien-Paket

Vergangenen Freitag hat die  familiengeführte Unternehmensgruppe Westminster Immobilien ein Immobilienpaket in Höhe von 40 Millionen Euro erworben. Die Anlagen befinden sich an den Standorten Halle, Leipzig, Weißenfels sowie Bernau und Frankfurt/Oder.

H User-monopoly-shutt 46144018-127x150 in Westminster kauft 40-Millionen-Ostimmobilien-PaketDamit haben die Brandenburger das bislang größte Immobilienpaket ihrer Geschichte erworben. Der Deal zählt zu den größten, die in diesem Jahr in den neuen Bundesländern vollzogen wurden. Den Hauptanteil im Gesamtpaket bilden Objekte aus der Auflösung eines internationalen Fonds. Allein 560 sanierte Wohnungen in Halle stammen aus dieser Quelle.

Westminster Immobilien hat dabei im Rahmen des Paketpreises eigenen Angaben zufolge von der günstigen Situation am Markt profitiert: “Vor zwei Jahren hatte der Fonds mehr als doppelt soviel für die Wohnungen bezahlt. Die Erwerbungen liegen weit unter dem Verkehrswert”, erklärt Westminster-Inhaber Marian Ziburske.

Sämtliche Immobilien sollen langfristig im Bestand gehalten werden. Mit dieser Strategie will sich der Brandenburger Unternehmer von Hedgefonds abgrenzen. Stattdessen setzt Westminster auf hohe Standards in den Objekten und eine persönliche Betreuung der Mieter vor Ort. “Wir werden in Halle eine neue Niederlassung eröffnen, um den Mietern in der Region den Top-Service zu bieten, den wir in allen unseren Immobilien als Maßstab erheben.”

Westminster Immobilien agiert seit 2008 am Markt. Betrug die Bilanzsumme zum Start noch eine Millionen Euro, konnte sie in 2009 bereits verzehnfacht werden. Für 2010 peilt Ziburske erneut eine Verzehnfachung der Bilanzsumme. “Es wäre natürlich schön, wenn es so weiter gehen würde. Wir werden weiterhin hier in der Region und in den neuen Bundesländern adäquaten Wohnraum schaffen. In Toplagen, wie auch an vermeintlich schwierigen Standorten. Was nicht saniert ist, wird unter Berücksichtigung der Bausubstanz wieder schön gemacht. Denn unsere Mieter sollen sich wohl fühlen. Dies ist langfristig wichtiger als hübsche Bilanzsummen. Deswegen planen wir mit unseren Objekten immer langfristig”, ergänzt Ziburske. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...