Anzeige
Anzeige
24. Oktober 2011, 14:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bausparkassen-Außendienst erwartet besseren Vertriebs-Support

Die überwiegende Mehrheit der Außendienstmitarbeiter der Bausparkassen vermittelt „Wohn-Riester“-Produkte. Doch die vertriebsunterstützenden Maßnahmen dazu hält die Mehrheit für verbesserungswürdig.

Beratung-Baufinanzierung-Immobilien-127x150 in Bausparkassen-Außendienst erwartet besseren Vertriebs-SupportZu diesem Ergebnis kommen die Marktforscher der Kölner Beratungsfirma You Gov Psychonomics. Sie haben für ihre Monitoring-Studie “Erfolgsfaktoren im Bausparkassen-Außendienst 2011″ 200 Ausschließlichkeits-Vermittler befragt.

Demnach werden die seitens der Bausparkassen zur Verfügung gestellte Vertriebsunterstützung in Sachen “Wohn-Riester” eher mittelmäßig beurteilt, so die Umfrage. Am besten werden die zur Verfügung gestellten Antragsunterlagen eingeschätzt. Diese lobt etwa jeder zweite Befragte.

Informationen im Intranet und Schulungen folgen auf den Rängen zwei und drei. Wenig Begeisterung komme auch beim Thema Point-of-Sale-Werbemittel auf. Außerdem äußern sich die befragten Vertriebsmitarbeiter über Direktmarketing und Kontakte sogar häufiger kritisch als positiv. Dabei werden Werbung/Kommunikation und Verkaufsunterlagen/-hilfe mit am häufigsten genannt, wenn man nach Verbesserungswünschen für die Vertriebsunterstützung in Sachen “Wohn-Riester” fragt.

Dazu passte, so die Marktforscher, dass die generelle Zufriedenheit mit der Gesamtheit aller Broschüren, also nicht nur “Wohn-Riester”-Produktbroschüren, stark rückläufig ist. Lediglich 37 Prozent der befragten Vertriebsmitarbeiter äußern sich 2011 lobend. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 60 Prozent.

Die abnehmende Begeisterung zeichnet sich allerdings nicht in einem deutlichen Anstieg des Anteils an akut Unzufriedenen wieder. Dieser Anteil stieg eher moderat, von sieben auf aktuell elf Prozent. Generell schneiden Riester-Produkte bei den Befragten gut ab. 53 Prozent beurteilen diese als “gut” oder “ausgezeichnet”. Die besten Riester- und Basisrente-Angebote bieten den Befragten zufolge die Landesbausparkassen.

Etwa die Hälfte der Vertriebsmitarbeiter im Bausparkassen-Außendienst vermittelt das Produkt “Wohn-Riester” über 20 Mal pro Jahr. Lediglich drei Prozent der Vertriebsmitarbeiter vermitteln “Wohn-Riester” niemals. (ks)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...