7. Juni 2012, 08:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Internetplattformen mit Unterschieden in Service und Konditionen

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (Disq) hat im Auftrag von “Focus-Money” Service und Konditionen von Vermittlern und Banken analysiert, bei denen der Antrag für eine Baufinanzierung online gestellt werden kann. Das Serviceurteil war “befriedigend”. Testsieger wurde Interhyp.

Baufinanzierung: Internetplattformen mit deutlichen Unterschieden in Service und Konditionenqq Verbesserungspotenziale zeigten sich demnach vor allem beim Beantragungsprozess im Internet. Individuelle Konditionen waren zumeist erst nach Kontaktaufnahme durch einen Mitarbeiter verfügbar und oftmals fehlten laut den Studienautoren Angaben zu den Bearbeitungszeiten. Zudem sei laut Disq-Analyse jede dritte Website unübersichtlich. “Viele Internetseiten waren mit Informationen überladen und boten teilweise nur schlecht verständliche Inhalte”, kritisiert Markus Hamer, Geschäftsführer des Instituts.

Die Stärke der Direkt-Baufinanzierer habe in den Beratungen am Telefon gelegen. Diese hätten durch kurze Wartezeiten und kompetente Mitarbeiter gepunktet. Die Qualität der E-Mail-Antworten sei ebenfalls gut gewesen, die Finanzierungsspezialisten hätten aber sehr unterschiedlich auf die Anfragen reagiert. “Der schnellste Anbieter antwortete durchschnittlich innerhalb von 30 Minuten, der langsamste ließ sich dagegen etwas mehr als drei Tage Zeit. Teilweise enthielten die Antworten Fachbegriffe ohne Erklärung, so dass 40 Prozent der E-Mails für die Kunden ohne Vorkenntnisse nicht verständlich waren”, berichtet Hamer.

Bei der Analyse der Finanzierungsangebote hätten sich auch deutliche Zinsunterschiede bemerkbar gemacht. Insbesondere bei der Sofortfinanzierung habe die Differenz über einen halben Prozentpunkt betragen. “Verbraucher sollten neben den Effektivzinssätzen aber auch die Kreditbedingungen beachten. Nicht alle Darlehen boten die gleiche Flexibilität zum Beispiel durch kostenfreie Tilgungsänderungen oder -aussetzungen”, so Hamer.

Testsieger der Disq-Studie wurde Interhyp. Das Unternehmen erzielte das beste Serviceergebnis und bot für Volltilgungen und Forwardfinanzierungen mit das günstigste Angebot. Dr. Klein auf Rang zwei bestach laut Disq bei Sofortfinanzierungen durch ein niedriges Zinsniveau und lag dadurch bei der Analyse der Konditionen vorn. Der Drittplatzierte Accedo überzeugte mit sehr guten Beratungen am Telefon und per E-Mail. Santander Direkt Bank bot demnach die beste Direkt-Baufinanzierung vermittelt durch Banken und zeichnete sich durch günstige Konditionen und eine informative Beschreibung des Beantragungsprozesses auf der Homepage aus.

Hintergrund: Das Marktforschungsinstitut analysierte 18 Direkt-Baufinanzierer. Basis für die Untersuchung mit 576 Servicekontakten waren verdeckte Anfragen per Telefon und E-Mail sowie eine umfassende Analyse des Internetauftritts und des Angebots- und Beantragungsprozesses. Darüber hinaus wurden die Konditionen der Unternehmen für die Szenarien Sofortfinanzierung, Volltilgung und Forwardfinanzierung mit Stand 10. April 2012 eingehend unter die Lupe genommen. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Pflegelücke: Pflegeheimplatz zu teuer für Senioren

Bei allem Lob für das Pflegestärkungsgesetz II sind sich die Assekuradeure sicher, dass die private Vorsorge durch die jüngsten Initiativen des Gesetzgebers nicht ersetzt werden kann – denn in weiten Teilen Deutschlands kostet ein Heimplatz mehr, als Senioren sich leisten können.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmärkte: Folgen der amerikanischen Politik

Welche Folgen hat die Politik Donald Trumps? LaSalle Investment hat die Konsequenzen für die Immobilienmärkte analysiert. Auch technologische Entwicklungen könnten für Umwälzungen sorgen.

mehr ...

Investmentfonds

Anstehende Trump-Pläne bewegen Börsen

In der laufenden Woche wird der neue US-Präsident Donald Trump seine Pläne präzisieren. Morgen wird er eine Rede vor dem Kongress halten, die mit Spannung erwartet wird.

mehr ...

Berater

Der neue Elevator Pitch: Überzeugen Sie schon vorher

Um einem potenziellen Kunden im Gedächtnis zu bleiben, sollten Finanzberater schon beim ersten Eindruck Interesse wecken, vielleicht sogar Staunen auslösen. Gelingen kann das mit einer Abwandlung des klassischen “Elevator Pitch”. Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...