Anzeige
Anzeige
9. Dezember 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage zur Altersvorsorge: Immobilien Top – Riester Flop

Die Geldanlage in Immobilien eignet sich nach Ansicht der Bundesbürger am besten, um für den Ruhestand vorzusorgen. Das geht aus einer Forsa-Umfrage hervor. Weitaus weniger überzeugt zeigen sich die Deutschen indes von staatlich geförderter Altersvorsorge.

Deutsche setzten bei der Altersvorsorge auf Immobilien

Die Deutschen bewerten Immobilien als beste Art der Altersvorsorge, nutzen aber mehrheitlich private Renten- und Lebensversicherungen.

Obwohl 58 Prozent der Bundesbürger einen niedrigeren Lebensstandard im Rentenalter erwarten, betreiben 15 Prozent keinerlei private Altersvorsorge. Das ist ein Ergebnis des “Sparerkompass 2015”, für den das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Bank of Scotland rund 1.700 Personen im Alter zwischen 18 und 69 Jahren befragt hat.

Immobilien am beliebtesten

35 Prozent derjenigen, die sich um ihre Altersvorsorge kümmern, glauben, dass sich hierfür Immobilien am besten eignen. Tatsächlich genutzt wird diese Anlageform von 34 Prozent. Auf Rang zwei liegen private Renten- oder Lebensversicherungen, von denen 21 Prozent der Befragten überzeugt sind.

Die tatsächliche Nutzung liegt bei dieser Anlageform weitaus höher (50 Prozent).

Deutsche setzten bei der Altersvorsorge auf Immobilien

Quelle: Forsa/Bank of Scotland

Ein ähnliches Stimmungsbild zeigt sich bei den Dritt- und Viertplatzierten: Die betriebliche Altersvorsorge wird nur von 13 Prozent als am besten geeignet angesehen, aber von 33 Prozent genutzt. Die Staatlich geförderte Altersvorsorge, beispielsweise eine Riester-Rente, nutzen 23 Prozent, obwohl nur acht Prozent sie für geeignet halten.

Auf Platz fünf rangieren Aktien und Fonds, die nur sechs Prozent der Befragten Altersvorsorger für geeignet halten – dennoch geben 20 Prozent an, auf diese Weise für das Alter vorzusorgen. Noch weniger Zuspruch als Altersvorsorge haben Gold und Sparguthaben (jeweils drei Prozent) sowie Tages- oder Festgeld (zwei Prozent). (jb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Das sage ich schon seit Jahren. Die wenigsten Sparformen decken den tatsächlichen Bedarf der Kunden ab. Eine Zusatzrente von 200€ ist keine Hilfe im Alter. Nur die vermietete Immobilie deckt den Bedarf ab!

    Kommentar von Jan Lanc — 11. Dezember 2015 @ 11:23

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

“Das wird zu niedrigeren Versicherungsprämien führen”

Martin Wehner, Leiter Private Kfz-Versicherung bei der Allianz Versicherungs-AG, sagt wie sich das autonome Fahren auf Versicherungsprämien, Haftung und Wettbewerb auswirken könnte.

mehr ...

Immobilien

BVID-Vorstand kritisiert WIKR

Neue Kritik an der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR): Dr. Joachim Klare, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVID), bemängelt, dass die Richtlinie den Baufinanzierungsmarkt ohne Not einschränke.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank betont Stärke

Die gewaltigen Probleme der Deutschen Bank alarmieren Börse und Politik. Feilen Bundesregierung und Finanzaufseher bereits an einem Rettungsplan für den Fall einer bedrohlichen Schieflage des größten deutschen Geldhauses? “Diese Meldung ist falsch. Die Bundesregierung bereitet keine Rettungspläne vor”, stellte das Finanzministerium am Mittwoch klar.

mehr ...

Berater

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...