Anzeige
Anzeige
24. Oktober 2013, 10:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Geldmarktfonds im Kreuzfeuer

Geldmarktfonds stehen weiter im Kreuzfeuer von Regulierern und Politik. Unlängst hat sich der Bundesrat zu Wort gemeldet und den Vorschlag der EU-Kommission für eine europäische Geldmarktfondsverordnung begrüßt.
Kommentar von Thomas Richter, BVI

Geldmarktfonds

“Eigenkapitalanforderungen stellen das Grundprinzip der Vermögensverwaltung in Frage.”

Der Bundesrat geht sogar noch weiter als die Kommission und fordert Eigenkapital für alle Geldmarktfonds. Das soll sowohl für die in Irland und Luxemburg weit verbreiteten Fonds mit konstantem Anteilwert (CNAVs) als auch für die hierzulande gebräuchlichen Fonds mit variablem Anteilwert (VNAVs) gelten. Die deutschen Länder halten dies für Verbraucherschutz.

Gefährlicher Irrweg Eigenkapitalpuffer

Die Idee mit dem Eigenkapitalpuffer führt auf einen gefährlichen Irrweg, nicht nur weil 3 Prozent Eigenkapital das Produkt unrentabel machen. Was bei Geldmarktfonds anfängt, macht möglicherweise auch vor anderen Fonds nicht halt.

Investmentfonds bedürfen keines Eigenkapitals, weil die Asset Manager die Vermögenswerte treuhänderisch verwalten und nicht auf die eigene Bilanz nehmen. Das unterscheidet Fondsgesellschaften von Banken und Versicherungen.

Deshalb dürfen auch Maßnahmen, die dort systemische Risiken begrenzen sollen, nicht einfach auf Fonds übertragen werden. Eigenkapitalanforderungen stellen das Grundprinzip der Vermögensverwaltung in Frage. Entsprechend heftig hat sich der BVI in der Schattenbankendebatte schon zu einem Zeitpunkt dagegen gewehrt, als vielen das Thema noch abstrakt erschien.

Zu Tode reguliert

Neben der Eigenkapitalanforderung enthält der Verordnungsentwurf der Kommission noch Einschränkungen bei erwerbbaren Vermögensgegenständen, Diversifizierung und Kreditaufnahme. Zudem sollen Liquiditätsquoten, komplexe interne Kreditratings, Know-your-Customer Regeln, strengere Bewertungsvorschriften etc. eingeführt werden.

Das Produkt wird zu Tode reguliert. Die Asset Management Industrie leistet weltweit Widerstand. Dennoch sieht es so aus, als wollten sich die Regulierer zumindest den CNAV Geldmarktfonds als sichtbare Trophäe in ihrem Kampf gegen Schattenbanken an die Wand hängen.

Autor Thomas Richter ist Hauptgeschäftsführer des deutschen Fondsverbands BVI.

Foto: BVI

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...